Website-Icon Film plus Kritik – Online-Magazin für Film, Kino & TV

directors: Ivan Reitman

Der kanadisch-slowakische Regisseur erlangte vor Allem in den 80-ern und 90-ern Bekanntheit durch warmherzige und unterhaltsame Komödien wie „Twins“, „Junior“ oder „Dave“.

Auch der Klassiker „Ghostbuster“ (und dessen Fortsetzung) stammt von Reitman.

Dabei arbeitete er wiederholt mit mit Schauspielern wie Bill Murray, Arnold Schwarzenegger und Danny De Vito zusammen, in seinem „kreativen Umfeld“ tummeln sich auch Leute wie Harold Ramis, mit dem er mehrere Filme drehte („Stripes“, „Ghostbusters“)

In den 2000-ern drehte Reitman die unterhaltsame SciFi-Satire „Evolution“, sein letzter Film ist das 2014 erschienene Sport-Drama „Draft Day“ mit Keven Kostner in der Hauptrolle.

Auch Reitmans Sohn Jason Reitman („Juno“, „Up in the air“) ist als Regisseur tätig.

in Detail: 2 Filme von Reitman in der Kurzkritik: