Gestern Abend ging die Diagonale 2019 mit der Auszeichnung der Preisträger zu Ende. Bei einer unterhaltsamen, sehr politischen (aber auch etwas zu langen) Abschlussfeier wurden in den Hauptkategorien folgende Filme prämiert:

Bester Spielfilm:

„Chaos“ von Sarah Fattahi

Bester Dokumentarfilm:

„The Remains“ von Nathalie Borgers

Beste Schauspieler:

Joy Alphonsus für „Joy“; Simon Frühwirth für „Nevrland“

Joy Alphonsus

Beste Kurzfilme:

„Ene Mene“; „Remapping the origins“ (Dokumentarfilm)

Kamera/Bildgestaltung:

Klemens Hufnagl für „Bewegung eines nahen Berges“; Christiana Perschon für „Sie ist der andere Blick“ (Dokumentarfilm)

Bester Schnitt:

Peter Schreiner für „Garten“; Arthur Summereder für „Die Tage wie das Jahr“ (Dokumentarfilm)

Bestes Sounddesign:

Pia Dumont für „Angelo“; Florian Kindlinger für „Erde“ (Dokumentarfilm)

Bilder: © Little Magnet Films (Titelbild); © Freibeuter Film (Bild 1)