Website-Icon Film plus Kritik – Online-Magazin für Film, Kino & TV

„Avengers: Endgame“ bricht einen Box-Office-Rekord nach dem anderen!

Zahlreiche Stimmen hatten bereits im Vorfeld prophezeit, dass „Avengers: Endgame“ einige Rekorde am Box Office brechen dürfte. Und sie hatten Recht: Seit dem Kinostart vergangene Woche knackt das MCU-Finale eine Marke nach der anderen.

Darunter befindet sich der Rekord für den erfolgreichsten Kinostart aller Zeiten. Bereits an seinem Startwochenende hat „Endgame“ weltweit über 1,2 Milliarden US-Dollar eingespielt. Damit stellt der Film den bisherigen Rekordhalter, nämlich den eigenen Vorgängerfilm „Infinity War“ (Kinostart mit 641 Millionen US-Dollar) mit Leichtigkeit in den Schatten. Es ist außerdem der erste Film, der die Eine-Milliarden-Grenze in nur 5 Tagen überschreiten konnte.

Den erfolgreichsten Kinostart aller Zeiten konnte „Endgame“ auch in Nordamerika verbuchen, wo am Startwochenende bereits 350 Millionen US-Dollar eingespielt wurden. Seine größten Gewinne außerhalb der USA erzielte das Superhelden-Spektakel in China, dem Vereinigte Königreich, Südkorea, Mexiko und Australien, wobei der Film in jedem dieser Länder ebenfalls den stärksten Start ihrer jeweiligen Kinogeschichte hinlegte.

Auch in Österreich wurden einige Rekorde gebrochen. Bereits in den ersten 24 Stunden spielte „Endgame“ hierzulande 644.400 Euro ein – 50.600 österreichische Marvel-Fans haben den Film in diesem Zeitraum gesehen. Damit ist „Endgame“ nicht nur der erfolgreichste heimische Marvel- und Superhelden-Filmstart, sondern auch der erfolgreichste April-Start der österreichischen Kinogeschichte.

Allerdings: Den weltweit einkommensstärksten Film aller Zeiten konnte „Endgame“ bislang nicht entthronen. Diesen Titel trägt nach wie vor James Camerons „Avatar“ mit einem Gesamt-Einspielergebnis von 2,79 Milliarden US-Dollar. Wenn die Massen für „Endgame“ aber weiterhin so zahlreich in die Kinosäle strömen wie bisher, wäre es durchaus möglich, dass „Avatar“ bald auf den zweiten Platz verwiesen wird.

von Paul Kunz