Wenn es ums Glücksspiel geht, denken wir alle sofort an Roulette. Dieser Begriff hat sich in unserem Unterbewusstsein so tief eingeprägt, das unsere Fantasie dazu die passenden Bilder liefert. Der Grund ist ganz einfach zu erklären: In vielen Filmen und Serien aus Hollywood spielt Roulette eine betonende Rolle.

Da sind zum Beispiel die unterschiedlichsten James-Bond Filme, die immer mal wieder einen Abstecher ins Casino wagen. „Casino Royale“ ist natürlich das Aushängeschild, wenn wir an James Bond und Roulette denken. Aber auch im Bond Film „Spectre“ geht es um das Glücksspiel. Die Casinoszene mit dem Bond-Darsteller ist immer wieder ein Muss. Was passt besser als ein Roulettespiel, eine graziöse junge Schönheit und eine geladene Pistole, mitten im Casino? Aus den Bond-Büchern, also im Original von Ian Fleming, geht hervor, dass der 007-Agent vor allem gerne Chemin-de-fer spielt. In den Verfilmungen wurde das übernommen und auch mit Spielen wie Textas Holdém und weiteren Casinospielen erweitert.

Die berühmtesten Roulette-Räder waren schon 1962 in „007 jagt Dr. No“ zu sehen. Wir erinnern uns an das bizarre Spiel mit dem Bösewicht im Casino. Gespielt wurde dabei im (fiktiven) Casino Le Cercle in London. Sylvia Trench spielte damals das Bondgirl.

Bond in „007 jagt Dr. No“

Auch 1965 in „Feuerball“ gehörte das Casino dazu. Diese Casinoszene ist wohl eine der denkwürdigsten. Das Casino befand sich dieses Mal in Nassau. Gedreht wurde allerdings in England in den Pinewood Studios. Er spielte mit dem Bösewicht (dargestellt von Emilo Largo). Die Nerven waren angespannt. Das Spiel wurde zu einem Machtkampf.

James Bond und die Casino-Verbindung

In den meisten Bond-Verfilmungen spielt das Casino, häufig Roulette eine zentrale Rolle. Mal für ein paar Minuten, in vielen Filmen werden die Szenen aber mit Spannung in die Länge gezogen. So auch in diesen 007 Filmen:

  • Im Geheimdienst ihrer Majestät, 1969
  • Diamantenfieber, 1971
  • Der Mann mit dem goldenen Colt, 1974
  • Goldeneye, 1995
  • Casino Royale, 2006
  • Skyfall, 2012
  • Spectre, 2015

Aber nicht nur Bond steht für das Glücksspiel. Auch in anderen Filmen und Serien spielte das Casino und das Roulette eine maßgebende Rolle. In „Ocean´s Eleven“ (inkl. Fortsetzung) drehte sich alles um einen genialen Coup, mit dem 3 Casinos in Las Vegas um 150 Millionen erleichtert werden sollten.

Oder der britische Film „Der Croupier“, der 1998 auf der Leinwand erschien. Eine unglückliche Liebesgeschichte, die zeigt, wie einfach und doch schwierig Roulette sein kann. Ein tödliches Spiel um Lust und Glück.

Liebe und Glücksspiel

Besonders bekannt ist die Komödie „Der Clou“, die 1973 erfolgreich veröffentlicht wurde. Über 160 Millionen US-Dollar und 7 Oscars spielte der Film ein. Die Szenen spielten im Chicago der 1930er Jahre.

Und in dem Blockbuster „Ein unmoralisches Angebot“ ging es nicht nur um Liebe, sondern auch um Glück und Unglück bei Roulette, womit die Ausgangslage für den weiteren Verlauf geschaffen wurde.

Selbst in deutschen Filmen wie „Lola rennt“, kommen wir am Casino nicht vorbei. Lola setzt in dem Film ihre letzten 100 DM und verlässt das Casino mit einem Gewinn von 130.000 Euro. (Gastartikel)

Werbeanzeigen