Website-Icon Film plus Kritik – Online-Magazin für Film, Kino & TV

Netflix setzt jetzt auf Reality-TV

Der Streaming-Konzern Netflix hat angekündigt, dass einige der hauseigenen Reality-TV-Serien weitere Staffeln erhalten werden. Die Verlängerungen betreffen die Shows „Liebe macht blind“ und „The Circle“, die beide um zwei Staffel verlängert wurden, sowie „Rhythm + Flow“, von der vorerst eine weitere Staffel bestellt wurde. Doch wieso setzt Netflix jetzt vermehrt auf Reality-Formate?

von Paul Kunz

Der Leiter von Netflix‘ hauseigener „Unscripted“-Abteilung für Reality-Formate Brandon Riegg gab gegenüber dem Branchenblatt Vulture Auskunft dazu: man wolle etwas für alle anbieten. „Wir sind noch nicht einmal am Ende mit dem, was wir unsere Phase Eins der Strategie nennen“, so Riegg. Die Strategie besteht darin, langfristig das klassische Fernsehen abzulösen – und dazu gehören natürlich auch typische Fernsehformate wie Reality-TV.

Daher werden beim Streaminganbieter im Moment auch verschiedene Erscheinungsmethoden der neuen Formate erprobt: anstatt eine ganze Staffel auf einen Schlag zu veröffentlichen, kommen die Episoden der Reality-Serien nach und nach ans Publikum. So werden etwa alle paar Wochen eine Handvoll Folgen veröffentlicht. So wird getestet, mit welcher Methode die Zuschauerzahl maximiert werden kann.

Aber worum geht es in den Showformaten, die auf Netflix verlängert wurden denn überhaupt? Bei „Liebe macht blind“ handelt es sich um eine Dating-Show à la Herzblatt mit besonders hohem Spieleinsatz: wie bei anderen Formaten unterhalten sich mehrere Kandidaten in getrennten Kabinen miteinander, ohne ihr Gegenüber sehen zu können. Am Ende der Show steht aber nicht etwa ein Date, sondern gleich die Hochzeit.

„The Circle“ dagegen ist ein höchst ungewöhnlicher Wettbewerb, in dem mehrere Teilnehmer eine Social-Media-Persönlichkeit erstellen und um Popularität bei den anderen Kandidaten kämpfen. Für die Beliebtheit wird auch mal intrigiert und falsch gespielt – bei einem Preisgeld von 100.000 US-Dollar für den Sieger der Show kein Wunder.

Die erste Musik-Castingshow von Netflix nennt sich „Rhythm + Flow“ und konzentriert sich auf Nachwuchstalente aus der Hip-Hop-Szene. Internationale Superstars, darunter Cardi B, Tip „T.I.“ Harris und Chance the Rapper machen sich in den USA auf die Suche nach jungen Talenten.

Zusätzlich hat Netflix eine neue Show der japanischen Aufräumexpertin Marie Kondo angekündigt, die „Sparking Joy with Marie Kondo“ heißen soll. Kondo hat bereits 2019 eine Show bei Netflix gehabt.

Sämtliche neue Staffeln werden 2021 auf Netflix zu sehen sein.

Die mobile Version verlassen