Website-Icon Film plus Kritik – Online-Magazin für Film, Kino & TV

Streaming-Tipps Juni 2021: Die besten Neustarts auf Netflix, Amazon Prime, Disney+

Auch in diesem Monat buhlen die Streaminganbieter wieder mit jeder Menge neuen Originals, Exclusives und lizenziertem Content um die Aufmerksamkeit der Zuschauer. Dabei zeigt sich Netflix einmal mehr als ganz klares Alphatier, was die Eigenproduktionen betrifft, Amazon nimmt ein paar Filme ins Programm, die man aufgrund geschlossener Kinos letztes Jahr verpasst haben dürfte, und Disney+ baut weiterhin auf zwei ihrer profitabelsten Labels: Marvel und Star Wars. Wie jeden Monat haben wir auch für den Juni ein paar Schmankerln für euch zusammengesucht, bei denen sich ein Blick lohnen könnte.

von Mara Hollenstein-Tirk

Netflix

Carnaval: ab 2.6.

Mädels, holt den Cocktailshaker hervor, kauft genügend Knabbereien und macht es euch gemeinsam auf der Couch gemütlich, denn hier erwartet euch eine brasilianische Komödie, die einen ein wenig an „Sex and the City“ denken lässt. Ein paar Freundinnen, ein gemeinsamer Trip und jede Menge Drinks und Männer!

Sailor Moon Eternal: ab 3.6.

Wer Anfang der 2000er im richtigen Alter war, ist um die Kriegerin für Liebe und Gerechtigkeit nicht herumgekommen. Bunny und ihre tapferen Gefährtinnen bekamen bereits vor ein paar Jahren ein Serien-Remake spendiert, welches sich näher am Manga orientierte (bei Animes keine Seltenheit). Nachdem sich der erhoffte große Erfolg allerdings nicht so recht einstellen wollte, wurde die vierte Staffel der Serie nun als zweiteiliger Film produziert, der jetzt in den hiesigen Breitengraden auf Netflix zu sehen sein wird.

Xtreme: ab 4.6.

Auch für Actionfans ist in diesem Monat etwas dabei. In diesem stylisch inszenierten Vertreter aus Spanien klingt die Rachestory zwar eher nach Einheitsbrei, aber die Bilder im Trailer wirken zumindest temporeich und gut geschnitten. Bleibt am Ende also nur zu hoffen, dass hier nicht bereits die besten Szenen verbraten wurden und der Film es schafft, einen bei der Stange zu halten.

Awake: ab 9.6.

Mysteriös, actionreich und ziemlich verstörend geht es dann im Thriller „Awake“ zur Sache. Nach einem weltweit gleichzeitig stattfindenden Ereignis kann kein Mensch auf der Erde mehr schlafen. Der Schlafentzug geht mit den bekannten Folgen einher und schon bald steht die gesamte Zivilisation wegen Angstzuständen und Halluzinationen am Rande des Abgrundes.

Skater Girl: ab 11.6.

Inspirierende Coming-of-Age-Geschichten gibt es immer wieder und auch „Skater Girl“ scheint in diese Kerbe zu schlagen. Mit Indien als Schauplatz bekommt das Ganze aber schon einen exotischen Anstrich für die deutschsprachigen Zuschauer. Dazu dann noch die Geschichte rund um ein Mädchen, das trotz aller Verbote und Konventionen ihrem großen Traum folgen und Skateboardfahrerin werden möchte – und schon hat man die Zutaten für ein berührendes Drama.

Fatherhood: ab 18.6.

Auch bei Fans von Kevin Hart wird das Herz in diesem Monat höher schlagen, schließlich landet die neueste Komödie mit dem amerikanischen Comedian am 18. Juni bei Netflix. Rein nach dem Trailer zu urteilen dürfen sich die Zuschauer wohl auf Harts typischen Humor einstellen, mit dem Thema alleinerziehender Vater ist aber zugleich eine frisch wirkende Prämisse gegeben.

Good on Paper: ab 23.6.

Ein Hybrid aus Comedy und Thriller? Das verspricht zumindest der Trailer zu „Good on Paper“, ein Film, in dem sich die Protagonistin langsam beginnt zu fragen, ob ihr neuer Freund nicht ein wenig zu perfekt ist, um wahr zu sein. Mal schauen, was einen hier am Ende dann wirklich erwartet.

Amazon Prime

Eine Frau mit berauschenden Talenten: ab 8.6.

Diese französische Komödie aus dem Jahr 2020 mit Isabelle Huppert als Dolmetscherin, die durch Zufall an eine Menge Drogen kommt und kurzerhand zur Drogendealerin umsattelt, dürfte wohl bei den meisten Cineasten durch das Raster gefallen sein. Uns konnte der Film zwar nicht hundertprozentig überzeugen, aber für ein wenig kurzweilige Abendunterhaltung ist er auf jeden Fall gut geeignet.

Zur KRITIK

Seoul Station, Train to Busan, Peninsula: ab 8.6.

2016 machte der südkoreanische Zombiefilm „Train to Busan“ dank frischem Setting und gelungener Inszenierung weltweit von sich reden und auch das Prequel im Anime-Look „Seoul Station“ fand seine Fans. 2020 kam mit „Peninsula“ dann eine Fortsetzung in die weltweiten Kinos, naja, in jene, die geöffnet hatten. Wir waren von „Peninsula“ zwar nicht unbedingt begeistert, aber dass Amazon so freundlich ist, gleich alle drei Filme in sein Programm zu nehmen, wollten wir den Horrorfans da draußen dann doch nicht verheimlichen.

Mrs. Taylor’s Singing Club: ab 15.6.

Auch dieser Film könnte durch die letztjährigen Umstände etwas untergegangen sein. Dabei wirkt die Geschichte rund um Frauen von Soldaten, die, während ihre Männer im Einsatz sind, einen Chor gründen, wie ein wenig seichte, aber dennoch inspirierende Abendunterhaltung: Sicher einen Blick wert.

Boss Level: ab 16.6.

Mit „Boss Level“ nimmt Amazon einen Film aus dem Jahr 2021 in sein Programm auf, der bei uns im April direkt auf DVD erschienen ist. Das allein würde ihn wohl noch nicht erwähnenswert machen, aber in den Hauptrollen tummeln sich Frank Grillo und Mel Gibson. Dazu noch eine Zeitschleife a la „Happy Deathday“ und schon kann der Actionspaß beginnen.

Solos – Staffel 1: ab 25.6.

Und auch ein neues Serien-Original hört sich wieder so interessant an, dass wir es euch nicht vorenthalten wollten. Eigentlich eine Anthologieserie, deren Trailer aber vermuten lässt, dass die Folgen vielleicht doch irgendwie miteinander verbunden sind, hochkarätig besetzt und mit Science-Fiction-Anklängen: Da sollte man wohl mal einen Blick riskieren.

Disney+

Raya und der letzte Drache: ab 4.6.

Bereits seit letztem Monat ist „Raya und der letzte Drache“ auf Disney+ verfügbar, allerdings nur mit VIP-Zugang, also mit Extrakosten verbunden. Mit 4. Juni wird der Film nun allerdings in das normale Abo-Programm aufgenommen, was bedeutet, dass sich das neueste Disney-Abenteuer dann jeder Disney+ Abonnent ohne zusätzliche Kosten anschauen kann.

Upside-Down Magic – Magie steht Kopf: ab 11.6.

Auch für das jüngere Publikum bietet Disney in diesem Monat einiges. Zum Beispiel diese Coming-of-Age-Geschichte um zwei Mädchen, die plötzlich entdecken, dass sie magische Kräfte haben und fortan auf eine Schule für Zauberer geschickt werden.

Luca: ab 18.6.

Ebenso wie Ende letzten Jahres „Soul“, startet auch der nächste Film aus der Pixar-Schmiede bei uns direkt auf Disney+ – und zwar ganz ohne zusätzliche Kosten. Die Geschichte um einen Jungen, der sich im Wasser in ein mystisches Wesen verwandelt, verspricht einmal mehr Spaß für die ganze Familie.

Loki – Staffel 1: ab 9.6.

Nach „WandaVision“ und „The Falcon and the Winter Soldier“ folgt mit „Loki“ die nächste Marvel-Serie, die direkt ins MCU eingebunden ist. Fans dürfen sich auf einige Abenteuer mit dem augenscheinlich zeit- und dimensionsreisenden Gott der Schabernacks freuen.

Jede Menge Star Wars: ab 18.6.

Die Filme der Hauptreihe sind zwar schon lange bei dem Streaminganbieter zu finden, aber im Juni erweitert Disney+ seinen „Star Wars“-Katalog noch um ein paar ganz besondere Beiträge. Freunde der Ewoks können sich über beide Spielfilme sowie die Animationsserie freuen. Apropos Animationsserie, auch die Serien „Freunde im All“ und „Clone Wars“ (nicht zu verwechseln mit der 3D-Serie „The Clone Wars“) landen im Juni bei Disney+.

Damit wären wir auch schon wieder am Ende der diesmonatigen Streamingtipps angelangt und wie immer bleibt uns an dieser Stelle nur mehr, viel Spaß beim Schauen zu wünschen!

Die mobile Version verlassen