Website-Icon Film plus Kritik – Online-Magazin für Film, Kino & TV

Martin Semmelrogge – Die besten Filme des Schauspielers

Konzentrationslager in Auschwitz

Er ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten Schauspieler in Deutschland: Martin Semmelrogge. Der heute 65-Jährige feierte mit dem Kriegsdrama Das Boot im Jahr 1981 seinen Durchbruch und kann auf eine beeindruckende Filmografie zurückblicken.

Seine Liebe zur Schauspielerei entdeckte Martin Semmelrogge bereits in frühen Jahren. Als Sohn des Regisseurs und Schauspielers Willy Semmelrogge pflegte er von Kindesbeinen an eine besondere Beziehung mit der Kunstform. Bevor er jedoch seine Karriere in der Branche begann, versuchte sich Semmelrogge mit gerade einmal zwölf Jahren als Hörspielsprecher im Radio. Im Jahr 1971 folgte dann mit der Krimiserie Der Kommissar (Episode: Fluchtwege), in der einen jugendlichen Vatermörder spielte, der Startschuss seiner schauspielerischen Laufbahn.

Offiziell beendet hat Semmelrogge seine Karriere zwar nicht, dennoch tritt der mittlerweile 65-Jährige etwas kürzer. Da bleibt natürlich Zeit für andere Dinge. So hat es sich der Schauspieler zur Aufgabe gemacht, Menschen vor Täuschung und Abzocke zu schützen. In einer Kooperation mit betrugstest.com will er gegen Betrug im Internet vorgehen und Aufklärungsarbeit leisten. Sein Vermächtnis wird dennoch auf ewig mit der Schauspielerei verbunden sein. Aus diesem Grund blicken wir auf seine besten Filme zurück.

Das Boot

Das Kriegsdrama von Regisseur Wolfgang Petersen zeigt eine authentische U-Boot-Operation im Kriegsjahr 1941 und wurde für den Golden Globe als bester nichtenglischsprachiger Film ausgezeichnet. Im Jahr 1983 folgten gar sechs Oscarnominierungen. Martin Semmelrogge verkörpert in dem Kriegsepos den zweiten Wachoffizier und erlangt durch authentisch gespielte Rolle sowohl nationale als auch internationale Bekanntheit.

Das Boot beginnt mit der stolzen, heute unwirklich-operettenhaft wirkenden Ausfahrt aus dem Atlantik-Hafen La Rochelle. Ihr Ende findet die Operation mit der Heimkehr des schwer beschädigten U-Bootes im Bombenhagel feindlicher Flugzeuge. Dazwischen liegen Wochen der Angst und die Hölle des U-Boot-Krieges.

Der perfekt inszenierte Kriegsfilm überzeugt mit einer guten Besetzung, reichlich Action, viel Nervenkitzel und packender Kameraführung von Jost Vacano. Auch die stimmige Musik von Jazz-Saxophonist und Filmkomponist Klaus Doldinger trägt enorm zu der Atmosphäre des Epos bei.

Schindlers Liste

In Schindlers Liste taucht Semmelrogge zwar nur als SS-Mann in einer kleinen Nebenrolle auf, dennoch ist das Meisterwerk von Regisseur Steven Spielberg fest mit der Karriere des deutschen Schauspielers verbunden. Das liegt vor allem an der schweren Thematik und dem Bezug zu wahren Ereignissen.

Im Mittelpunkt des Geschehens steht der Industriemagnat Oskar Schindler, der von Liam Neeson verkörpert wird. Schindler ist im von Deutschland besetzten Polen im Jahr 1939 nur an seinem guten Leben interessiert, was ihn dazu bewegt, mit der neuen Kraft Geschäfte zu machen und in höchsten SS- und Verwaltungskreisen zu verkehren. Doch schon bald holen ihn die schrecklichen Ereignisse ein, die ihn einfach nicht mehr kalt lassen.

In seiner Fabrik beschäftigt er viele Juden – nicht, um sie auszubeuten. Er versucht so viele Zwangsarbeiter wie möglich vom Regime zu bekommen, um sie vor der Deportierung und damit vor dem sicheren Tod zu bewahren. Mit seinem Einfluss und seinem Kapital gelingt es ihm, mehr als 1.100 Menschen vor den Nationalsozialisten zu retten.

Bang Boom Bang – Ein todsicheres Ding

Martin Semmelrogge ist sicherlich nicht bekannt für seine witzigen Rollen und dennoch war er als Schlucke ein Teil der Kultkomödie Bang Boom Bang. Das Drehbuch von Regisseur Peter Thorwarth war zur damaligen Zeit (1999) der Versuch, neue Ufer in der Branche zu erreichen – mit Erfolg.

Kleinganove und Dauerkiffer Keek bekommt mächtig Ärger, als sein Kumpel Kalle unerwartet aus dem Gefängnis kommt. Denn er hat Kalles Geld fast vollständig verprasst. Das Witzige: Keek hat indirekt und ohne Absicht zum Ausbruch von Kalle beigetragen. Er schenkte ihm ein Porno-Video, in dem Kalles Frau mitmachte. Außerdem gibt es da noch den zwielichtigen Geschäftsmann Kampmann und seinen Gefolgsmann Schlucke.

Tatort, Großstadtrevier & Co.

Abseits der größeren Filmproduktionen ist Martin Semmelrogge dem breiten Publikum vor allem aus Folgen der Krimiserien Tatort, Polizeiruf 110, Der Alte, Derrick und Großstadtrevier bekannt. Im Jahr 1992 war er als Freund von Karten Speck in der ZDF-Serie Felix und zweimal Kuckuck und dem TV-Spiel Falsche Zahlen zu sehen. Vier Jahre zuvor (1998) stand Semmelrogge neben Harald Juhnke in der TV-Kömodie Sigi, der Straßenfeger vor der Kamera.

Weitere Filme des Schauspielers in der Übersicht:

· Die Vorstadtkrokodile (1977)

· Alles nur Tarnung (1996)

· Ein göttlicher Job (2000)

· Jetzt oder nie – Zeit ist Geld (2000)

· Manila (2000)

· Spurlos – Ein Baby verschwindet (2003)

· Agnes und seine Brüder (2004)

· Hardcover (2008)

Titelbild: Internationale Bekanntheit erlangte Martin Semmelrogge durch den Film „Schindlers Liste“. Bildquelle: Karsten Winegeart / Unsplash

Die mobile Version verlassen