Website-Icon Film plus Kritik – Online-Magazin für Film, Kino & TV

ORF-Chef Alexander Wrabetz zu Gast in „Willkommen Österreich“

Wien (OTS) – Am Dienstag, dem 21. Dezember 2021, um 21.55 Uhr steht in ORF 1 die letzte „Willkommen Österreich“-Ausgabe dieses Jahres auf dem Programm. Diesmal schaut niemand Geringerer als Noch-ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz im Studio vorbei, der bei Stermann und Grissemann seinen Abschiedsbesuch absolviert. Daneben ist mit Olympiasiegerin Anna Kiesenhofer die erfolgreichste Straßenrennradfahrerin Österreichs zu Gast und komplettiert die illustre vorweihnachtliche Runde. Ob sie selbst bei winterlichen Temperaturen auf zwei Rädern angereist ist, verrät sie den Moderatoren im Talk. In alter „WÖ“-Tradition darf natürlich auch der Weihnachtswitz nicht fehlen, dieser kommt diesmal in einem überraschend opulenten Gewand daher.

„Willkommen Österreich mit Stermann & Grissemann“ um 21.55 Uhr

Endlich haben es Stermann und Grissemann geschafft: Der noch amtierende ORF-Generaldirektor nimmt am Gästesessel Platz. Zeit, um mit alten ORF-Mythen aufzuräumen und endlich jene Fragen zu stellen, die den beiden seit Folge eins unter den Fingernägeln brennen. Alexander Wrabetz zieht nach 25 Jahren im ORF Bilanz und hat vielleicht auch das eine oder andere finale Feedback für die Late-Night-Urgesteine parat.

Das Feedback auf den hart erkämpften Olympiasieg der Radrennfahrerin Anna Kiesenhofer kann man nur als euphorisch bezeichnen. Die sympathische Oberösterreicherin hat im olympischen Straßenrennen von Tokio ihre Konkurrenz so weit hinter sich gelassen, dass sich die Zweitplatzierte kurz als Siegerin wähnte. Wie es sich für die hauptberufliche Mathematikerin anfühlt, den ersten österreichischen Olympiasieg im Radfahren seit 1896 geholt zu haben, und was Mathematik und Radsport gemeinsam haben, erzählt sie im Talk mit Stermann und Grissemann.

Bild: (c) Pexels

Die mobile Version verlassen