Website-Icon Film plus Kritik – Online-Magazin für Film, Kino & TV

„The Flash“ Ezra Miller wurde verhaftet

…und das bereits zum zweiten Mal dieses Jahr. Der örtlichen Polizei zufolge wurde Miller am 19. April wegen Körperverletzung zweiten Grades festgenommen. Doch bereits kurz davor, Ende März, machte Miller Negativ-Schlagzeilen. So belästigte er angeblich Gäste in einer Karaoke-Bar. Er habe einer jungen Frau das Mikrofon aus der Hand gerissen, Obszönitäten geschrien und sich auf einen Mann gestürzt. Miller wurde verhaftet und angeklagt, kam aber nach dem Bezahlen einer Kaution in der Höhe von 500 US-Dollar wieder frei.

Nur einige Wochen später ereignete sich der zweite Vorfall. In diesem Fall gab die Polizei in einem Statement bekannt, dass Miller mehrmals aufgefordert wurde eine Privatresidenz in Puna, Hawaii zu verlassen und daraufhin aus Wut einen Stuhl warf. Der Stuhl habe eine 26-Jährige Frau getroffen und sie an der Stirn verletzt. Doch bereits vor diesem Jahr sorgte Ezra Miller für Schlagzeilen. 2020 tauchte ein Video im Internet auf, in dem zu sehen war, wie Miller eine Frau in einer Bar würgte.

Ezra Miller ist primär für eine Rolle im „Phantastische Tierwesen“-Franchise und als Superheld „The Flash“ im DC-Universe bekannt. Sein nächster Film „The Flash“ sollte im Juni 2023 in den Kinos erscheinen. Angesichts der jüngsten Ereignisse ist dies allerdings wohl nicht mehr in Stein gemeißelt. „Rolling Stone“ zufolge habe es ein „Emergency Meeting“ bei Warner Bros. und DC gegeben, um Ezra Millers Zukunft zu besprechen, nachdem die Neuigkeiten über Millers erneute Verhaftung bekannt wurden. Ebenso wurde wohl Millers problematisches Verhalten am Set von „The Flash“ thematisiert. Auch wenn noch keine Entscheidung bezüglich Millers Zukunft im DCEU veröffentlicht wurde, in den sozialen Medien fordern Fans eine Neubesetzung der Rolle. Miller solle durch Grant Gustin, der The Flash in der TV-Adaption verkörperte, ersetzt werden. (lw)

Die mobile Version verlassen