Website-Icon Film plus Kritik – Online-Magazin für Film, Kino & TV

Brendan Fraser mit 250 kg: Kino-Comeback mit „The Whale“, Premiere in Venedig

the whale

Jahrelang war Brendan Fraser der gutaussehende Actionheld Hollywoods. In den Jahren um die Jahrtausendwende befand sich Fraser am Höhepunkt seiner Karriere. 1997 gelang ihm mit „Die Mumie“ der endgültige Durchbruch und auf einmal war Brendan Fraser das Gesicht des Abenteuerfilms. Zwar folgten zwei Sequels zu „Die Mumie“ und noch einige andere Filme, doch es wurde zunehmend stiller um Fraser. Persönliche Schicksalsschläge, Depressionen und weitere gesundheitliche Probleme sorgten dafür, dass er sich langsam aus dem Rampenlicht zurückzog und sich, wenn überhaupt, auf kleinere Rollen in TV-Serien konzentrierte. Zuletzt war er in der DC-Serie „Doom Patrol“ zu sehen. Jetzt kehrt Brendan Fraser allerdings auch auf die Kinoleinwand zurück.

In „The Whale“ spielt er den übergewichtigen Charlie, der versucht, die Beziehung zu seiner 17-jährigen Tochter Ellie wiederherzustellen. Die Verbindung zwischen Vater und Tochter zerbrach, als Charlie die Familie verließ, um mit einem Mann zusammen zu sein. Nach dessen Tod entwickelte Charlie aus Trauer eine Essstörung. Frasers körperliche Verwandlung ist dabei vor allem auf Film-Make-Up zurückzuführen Die Rolle der „Ellie“ wird von Sadie Sink gespielt, die zuletzt in der Netflix-Serie „Stranger Things“ zu sehen war. Regie führt Darren Aronofsky. Das Drehbuch schrieb Samuel D. Hunter, der auch schon das gleichnamige Theaterstück, auf dem der Film basiert, verfasste. Der Film soll im Rahmen der Filmfestspiele von Venedig, die von 31. August bis 10. September stattfinden, Premiere feiern. Ob es sich bei „The Whale“ um einen potentiellen Oscar-Kandidaten handelt, bleibt abzuwarten. Jedoch durften sich Aronofskys Werke schon in der Vergangenheit über die eine oder andere Nominierung oder sogar Auszeichnung freuen.

Während „The Whale“ offiziell Frasers Hollywood-Comeback einläutet, befinden sich derzeit noch weitere Projekte, an denen er beteiligt ist, in Produktion. So zum Beispiel das Western-Drama „Killers oft he Flower Moon“, in dem unter anderem auch Leonardo DiCaprio und Robert De Nire mitspielen. Auch in der nächsten Comic-Verfilmung aus dem Hause DC, „Batgirl“, soll Fraser eine Rolle ergattert haben. (lw)

Bildquelle: Twitter / A24

Die mobile Version verlassen