Robert De Niro schlüpft wieder in die Rolle, die ihm auch in der Vergangenheit die größten Erfolge bescherte. In „Wise Guys“ spielt er nämlich nicht nur einen, sondern gleich zwei Mafiosi. Wer sich nach Martin Scorseses „The Irishman“ also noch sorgte, De Niro hier zum letzten Mal im Mafia-Genre gesehen zu haben, kann nun erleichtert aufatmen. Denn es gibt wohl aktuell kaum einen Schauspieler in Hollywood, der sich in diesem Genre mehr zuhause fühlt. De Niro gewann einen Academy Award für seine Performance in Francis Ford Coppolas „Der Pate Teil II“ (1974). Dann folgte eine Reihe an weiteren Crime-Filmen, darunter „Casino“(1995) und „Goodfellas“(1990).

Das Drehbuch für „Wise Guys“ wurde von Nicholas Pileggi geschrieben, „Goodfellas“-Fans bekannt als Autor der Buchvorlage „Wiseguy“ und mit Scorsese Co-Autor des Film-Drehbuchs. Auch am Regiestuhl nimmt eine Hollywood-Ikone Platz: Barry Levinson wird bei „Wise Guys“ Regie führen. Levinson schuf Klassiker wie „Rain Man“ (1988), „Bugsy“ (1991) und „Sleepers“ (1996).

„Wise Guys“ ist ein historisches Drama und dreht sich um die beiden Gangster Vito Genovese und Frank Costello, die beide von Robert De Niro verkörpert werden. In den 1950er Jahren waren die beiden Mafia-Bosse in einen erbitterten Clan-Krieg verwickelt. Nachdem Genovese 1957 versuchte, seinen Konkurrenten zu ermorden, wollte sich dieser im Anschluss an den überlebten Mordversuch aus der kriminellen Unterwelt zurückziehen, ohne Erfolg.

Sowohl Genovese, als auch Costello haben über die Jahre Filmcharaktere inspiriert oder wurden selbst im Film dargestellt. Bekannte Beispiele wären Vito Corleone in „Der Pate“ oder Frank Costello in Martin Scorseses „Departed“. (lw)

Bild: (c) imgbin