Im Hause DC läuft anscheinend nicht alles nach Plan. Der geplante „Batgirl“-Film wurde überraschend gecancelt, und das, obwohl das Projekt fast fertig abgedreht war. Dann musste die „Batman“-Animationsserie, die ursprünglich bei HBO Max starten sollte, dran glauben. Unlängst wurde darüber hinaus bekannt, dass sich das Produktionsteam um „The Flash“ sowie das Studio und Ezra Miller treffen würde, um die Zukunft des Films zu besprechen. Diese Zukunft sieht nach Millers jüngsten Skandalen und Verhaftungen nämlich ebenfalls recht düster aus. Nun gibt es aber auch für „Aquaman“-Fans schlechte Nachrichten. Denn das „Aquaman“-Sequel – „Aquaman And The Lost Kingdom“ wird voraussichtlich erst am 21. Dezember 2023 in den Kinos starten.

Eigentlich hätte „Aquaman 2“ bereits im Dezember 2022 in die Kinos kommen sollen, später wurde der Starttermin allerdings auf März 2023 und nun eben auf Dezember 2023 verschoben. Doch was ist nun der Grund dafür, dass Fans nun ein ganzes Jahr länger auf den Film warten müssen? Angeblich benötige der Film noch mehr Zeit in der Postproduktion, heißt es. Dem Journalisten Borys Kit zufolge, der für „The Hollywood Reporter“ tätig ist, habe der Konzern Warner Bros. Discovery aber auch finanzielle Probleme, die es nicht zulassen würden, mehr als zwei Filme bis zum Ende des Jahres zu veröffentlichen. Diese zwei Filme seien „Don’t Worry Darling“ und „Black Adam“. „Aquaman“-Fans müssen also weiterhin geduldig bleiben. (lw)

about:blank

Titelbild: Warner Pictures