ab heute in Ö im Kino:

Film plus Kritik - Online-Magazin für Film & Kino

Als eine junge Studentin in der Universitätsbibliothek umkippt, deutet alles auf einen epileptischen Anfall hin. In der Folge erlebt die streng christlich erzogene Thelma allerdings in immer kürzeren Abständen nahezu paranormale Situationen, die sich niemand so recht erklären kann. Darunter leidet nicht nur sie selber und ihre Familie, sondern vor allem die Liaison mit Anja, einer Studienkollegin. Nach und nach erforscht Thelma die Gründe ihrer Anfälle, und stößt dabei auf ein dunkles Familiengeheimnis.

„Thelma“ ist das neueste Werk des norwegischen Regisseurs Joachim Trier, der auch am Drehbuch mitgearbeitet hat, und hat eine Laufzeit von 116 Minuten . Der Genremix aus Mystery-Thriller, Sci-Fi und Drama mit leichtem Horroreinschlag feierte am 10. September 2017 im Rahmen des Toronto Film Festivals seine Premiere und ist seit dem 22. März in ausgewählten Kinos zu sehen. Der Film wurde als Nominierungskandidat in der Kategorie „Bester fremdsprachiger Film“ für die Oscarverleihung 2018 eingereicht, schaffte es letztlich…

Ursprünglichen Post anzeigen 324 weitere Wörter

Advertisements