Heute 20:00 beim Slash 1/2 – Festival in Wien:

Film plus Kritik - Online-Magazin für Film & Kino

Was tun, wenn man im Kofferraum des Autos eine Riesenfliege in Größe eines Köters findet? Dieser Frage, die wir uns bestimmt alle schon einmal gestellt haben, geht Kino-Surrealist Quentin Dupieux in seinem neuen Film „Mandibles“ („Mandibules“) nach, der seine Premiere dieser Tage beim Crossing Europe Festival in Linz feierte (und demnächst auch beim Slash 1/2 in Wien zu sehen sein wird).

von Christian Klosz

Die Ausgangslage dieser absurden Komödie ist schnell umrissen: Die beiden liebenswerten Vollidioten Manu und Jean-Gab ziehen wieder einmal einen ihrer Gelegenheitsjobs ans Land. Sie sollen ein kleines Köfferchen mit unbekanntem Inhalt im Rückraum eines Autos von einem Ort zum anderen transportieren und dafür 500€ erhalten. Klingt einfach, ist es nicht, denn zuerst muss ein Auto besorgt, sprich: gestohlen werden, worum sich Manu kümmert. Als sich die beiden Deppen schließlich auf den Weg zum Paket-Absender machen, klopft und rumpelt es ganz seltsam hinten im PKW. Die Öffnung…

Ursprünglichen Post anzeigen 375 weitere Wörter