Wie wir vor kurzem berichteten, wurde Danny Boyle als Regisseur des neuen Bond-Streifens bestätigt. Nun kommt doch alles anders: Wie die Produzenten Michael G. Wilson, Barbara Broccoli und Daniel Craig gestern per Twitter verlautbarten, wurde die Zusammenarbeit mit dem Briten wegen „kreativer Differenzen“ eingestellt. Boyle soll selbst das Handtuch geworfen haben. Es wurden keine näheren Angaben gemacht, auch nicht darüber, wer nun die Regie übernehmen wird.

Es handelt sich um den 25. Film der Bond-Reihe, der im Nov. 2019 ins Kino kommen soll. Die Hauptrolle wird abermals (und zum letzten Mal?) Daniel Craig übernehmen.

Bond-25-Did-Danny-Boyle-and-Daniel-Craig-has-creative-differences-1471593.jpg

 

 

Advertisements