Ari Aster hat sich in den letzten paar Jahren als Reanimator des klugen US-Horrors hervorgetan: Auf das umjubelte Debüt „Hereditary“ folgte der kontroverse „Midsommar“. Nun arbeitet der Regisseur bereits an seinem nächsten Projekt, das den Titel „Beau is Afraid“ tragen soll. Viel ist bisher noch nicht bekannt, die Kollegen von World of Reel berichten darüber, dass es sich laut Aster dabei um eine 4-stündige „nightmare comedy“ handeln soll.

Allerdings seit kurzem bekannt ist, dass Joaquin Phoenix die Hauptrolle in diesem surrealistischen Horrorfilm übernehmen soll. Es liegt dabei nahe, dass „Beau is Afraid“ auf Asters Kurzfilm „Beau“ aus dem Jahr 2011 basiert, den man unten anschauen kann. Beschrieben wird Phoenix‘ Charakter als ein “extremely anxious but pleasant-looking man who has a fraught relationship with his overbearing mother and never knew his father.” Wir sind jedenfalls gespannt. (ck)

Bild: (c) constantinfilm