Anfang Dezember wurde der Comedian Mirco Nontschew tot in seiner Wohnung aufgefunden. Er war erst 52 Jahre alt, eine eindeutige Todesursache wurde lange Zeit nicht bekanntgegeben. Nontschew war ein beliebtes Gesicht in der deutschsprachigen Comedy-Welt und war zuletzt noch in der ersten Staffel des Amazon Prime Erfolgsformats „LOL- Last One Laughing“ zu sehen. In der noch unveröffentlichten, dritten Staffel der Show war er bei den Dreharbeiten im Oktober 2021 ebenfalls wieder mit von der Partie.

Wie es mit „LOL-Staffel 3“ nach seinem Tod weitergehen soll, gab Amazon nun bekannt. Demnach soll die dritte Staffel wie vorgesehen ausgestrahlt werden und das, ohne Mirco Nontschews Szenen aus der Show herauszuschneiden. Die Show, so Amazons Statement, sei immerhin „eine Ensemble-Show, in der die Leute miteinander interagieren“. Jemanden herauszuschneiden wäre somit gar nicht möglich.

Nach Nontschews Tod nahmen seine Kollegen, wie Mario Barth und Ralf Schmitz, und Mitglieder des LOL-Casts auf Social Media Abschied. Der Sender RTL, durch den Mirco in den 90er Jahren mithilfe des Formats „RTL Samstag Nacht“ bekannt wurde, widmete ihm sogar ein „Abschieds-Special“ mit dem Titel „Danke Mirco“, ein zweistündiger Beitrag mit Ausschnitten aus Nontschews Auftritten und seinen lustigsten Momenten.

Die Folgen der neuen „LOL“-Staffel erscheinen voraussichtlich im Frühjahr 2022 auf Amazon Prime. Neben Mirco Nontschew sind auch Christoph Maria Herbst, Anke Engelke, Palina Rojinski und Axel in der dritten Staffel Teil des Comedy-Ensembles. (lw)

Werbeanzeigen

Bild: © Prime Video/Frank Zauritz