1. „The Parallax View“, 1974, Alan J. Pakula

Teil 2 von Pakulas Paranoia-Trilogie. Im Zentrum: Ein ominöser Einzelgänger, gespielt von Warren Beatty, von dem wir nichts wissen, außer, dass er immer tiefer und tiefer in eine politische Verschwörung gerät, die bis in höchsten Kreise der US-Justiz hineinreicht. Ein Abbild der misstrauengeschwängerten Zeit im Amerika der frühen 70-er, in der der „große Feind“ nicht mehr klar erkennbar ist, und sich in nächste Nähe, im Inneren des Systems befindet. Kunstfertig durchsetzt mit patriotischen Symbolismen und symbolischen Andeutungen, die ein jähes Zerfallen der einst stolzen Nation andeuten. Verstörender und beklemmender Hochqualitäts-Thriller, Schock-Finale inklusive.

parallax-view

2. „Two mules for Sister Sara“, 1970, Don Siegel

Eine höchst zynische Western-Komödie, die die Italo-Western von Leone und Corbucci als Vorbilder nimmt, und deren Zugang wieder auf ur-amerikanisches Terrain zurückführt. Die Prämisse der Story: Eastwood als Wild-West-Nihilist wird mit Shirley MacLaine als Nutte, die sich wegen höherer sozialer Kompatibilität als Nonne verkleidet, durch die Wüste geschickt, wo er nach einem Geldschatz strebt, während sie der mexikanischen Revolution zur Hilfe kommen möchte. In stimmige Technicolor-Farben getunkt, mit einem wundervollen Soundtrack von Ennio Morricone versehen, und mit  bitteren schwarzen Humor versüßt. Höchst unterhaltsam und sehenswert.

MPW-54262

 

3. „Thunderbolt and Lightfoot“, 1974, Michael Cimino

Der erste Film einer der großen und meist unterschätzten aller US-Regisseure, Michael Cimino. Vier Jahre später sollte er mit „The Deer Hunter“ Filmgeschichte schreiben, 2 Jahre danach mit dem „Heaven´s Gate“-Desaster seine eigene Karriere, und damit gleich auch New Hollywood, an die Wand fahren. Hier schickt er Clint Eastwood und Jeff Bridges, zweiterer in einer seiner ersten Hollywood-Rollen, als ungleiches Paar durch ein ungewöhnliches Road-Movie, das Komödien-, Western- und Drama-Elemente gekonnt miteinander verschmilzt. Ganz großen, bewegendes Kino, als Independent-Streifen getarnt, das bereits das phänomenale visuelle Talent des Regisseurs zeigt, und einige seiner directoral trademarks festsetzt.

MPW-35765

Teil 2: Vergessene Meisterwerke der 70-er / forgotten masterpieces of the 70´s / 2

 

 

Advertisements