Ab heute regulär im Kino:

Film plus Kritik - Online-Magazin für Film & Kino

Zu den prominenteren Filmen, die bei der Berlinale 2020 laufen, gehört mit Sicherheit „Onward“, das neueste Werk aus der Disney-Pixar-Schmiede. Das „moderne Märchen“ feierte gestern seine Premiere, und ist auch danach noch einige Male zu sehen, bevor es Anfang März regulär im Kino anläuft.

von Christian Klosz

Bei Veröffentlichungen aus dem Hause Pixar ist die Erwartungshaltung grundsätzlich eine hohe, denn Filme wie „Oben“ oder „Alles steht Kopf“ haben die Messlatte ziemlich hochgeschraubt. Während zuletzt Sequels („Incredibles 2“, „Toy Story 4„) nicht an ihre Vorgänger anschließen konnten, ließ die Verfilmung der neuen Originalstory „Onward“ Hoffnung aufkeimen. Die Frage aller Fragen lautet also: Ist mit „Onward“ ein neues Meisterwerk gelungen? Die Antwort ist klar, wie ernüchternd: Nein. Dennoch ist „Onward“ ein durchaus ordentlicher Animationsfilm, der aber qualitativ auch nicht über andere Werke der Konkurrenz („Missing Link“ in etwa) herauszuragen vermag.

Erzählt wird die Geschichte von Ian, einem schüchternen Elfenjungen, der…

Ursprünglichen Post anzeigen 332 weitere Wörter