Der Netflix-Star Jerry Harris, bekannt aus der Doku-Serie „Cheer“ („Cheerleading“), ist wegen des Vorwurfs der Produktion von Kinderpornografie festgenommen worden – das berichtet unter anderem die „New York Times“. Demnach ist der 21-Jährige im Bundesstaat Illinois in Gewahrsam der Behörden. Harris galt als schwarze „Schwulen-Ikone“ und als Vorbild für Jugendliche, die mit ihrer Sexualität zu kämpfen hatten.

Bereits seit Mai 2019 ermittelt die Bundesbehörde FBI gegen ihn. Harris soll bereits gestanden haben, Minderjährige für sexuelle Handlungen anzuwerben.

Den Stein ins Rollen brachten ursprünglich 14-jährige Zwillingsbrüder, die das FBI kontaktiert hätten, nachdem Harris sie mehrfach aufgefordert haben soll, ihnen anrüchige Videos und Bilder zu schicken. In einem anschließenden Verhör soll Harris zugegeben haben, bei mindestens 10 bis 15 weiteren Minderjährigen pornografische Aufnahmen angefragt zu haben. Außerdem soll er gestanden haben, 2019 mit einem 15-jährigen Jungen Sex gehabt zu haben.