Seit kurzem haben Filmschauspieler ein neues Geschäftsfeld entdeckt: PC- und Konsolen-Spiele. Waren es früher Figuren aus Animationsfilmen, denen Darsteller ab und an ihre Stimmen liehen, sind es in den letzten Jahren vermehrt Games aller Art, die auf die Stars als Zugpferde nicht verzichten wollen. Wenn dann gleich auch noch die eigene Person (inkl. detailgetreuem Aussehen) eine Rolle in dem Spiel bekommt, ist der Werbewert für beide Seiten besonders groß.

Derzeit herrscht ein wahrer Hype um das neue Game „Cyberpunk 2077“, das kürzlich veröffentlicht wurde – nach 8 Jahren Wartezeit – und dessen prominentes Gesicht: Keanu Reeves. Erst letztes Jahr rührte er die Werbetrommel für das dystopische Fantasy-Spiel, und nicht nur das: Er spielt nun als „Johnny Silverhand“ eine ganz zentrale Rolle darin.

Keanu Reeves ist Johnny Silverhand

Bei „Cyberpunk 2077“ handelt es sich um eine düstere Zukunftsvision, die in der dekadenten Stadt Night City spielt. Dort dreht sich alles um Geld und (illegale) Geschäfte und vor allem um den Handel mit mechanischen Körperteilen.

Der frühere G.I. Silverhand baute sich in Night City eine neue Identität auf und gehört als Musiker zu den bekanntesten Gesichtern der Stadt. Als seine Freundin eines Tages jedoch entführt wird, stellt sich das Leben von Johnny Silverhand erneut auf den Kopf. Reeves hat dabei die zweitmeisten Dialoge im Spiel, insgesamt 15 Tage verbrachte er im Tonstudio, um die Texte für „Cyberpunk 2077“ einzusprechen.

Das Spiel greift auf ein 1988 erschienenes Rollenspiel zurück, das seinerseits als wichtiger Baustein für das dystopisch-futuristische Genre gilt. Auch „Cyberpunk“ hat den Anspruch, die Gaming-Landschaft zu revolutionieren. Bei dem schon jetzt absehbaren, großen Erfolg ist wohl nicht auszuschließen, dass „Cyberpunk 2077“ irgendwann verfilmt wird – mit Keanu Reeves in der Hauptrolle? (ck)

Bild: screenshot youtube