Sterben ist nicht leicht. Das muss auch Joe Gardner feststellen, denn genau an jenem Tag, als sich endlich sein großer Traum von einer Karriere als Jazz-Pianist erfüllen soll, fällt er in einen Gully und findet sich plötzlich auf der Rolltreppe ins Jenseits wieder. Doch Joe macht da nicht so ohne Gegenwehr mit, landet allerdings, anstatt in seinem alten Körper, in der „Vorwelt“. Dort stellt sich heraus, Leben ist auch nicht so leicht – zumindest für die Seele Nummer 22, die sich einfach nicht dazu durchringen kann, den Sprung hinunter zur großen, weiten Welt zu wagen. Es kommt, wie es kommen muss, dass ungleiche Duo landet am Ende doch gemeinsam auf der Erde, nur, dass 22 im Körper von Joe steckt und dieser in dem einer Katze.

von Mara Hollenstein-Tirk

So viel also zur Rahmenhandlung von „Soul“, dem neuesten Streich von Pixar, der Corona-bedingt nicht im Kino gelandet ist, sondern direkt auf dem hauseigenen Streamingdienst Disney+. Dort lässt sich beobachten, wie 22 und Joe aus diesem Schlamassel wieder hinauskommen und was sie auf ihrem gemeinsamen Weg alles erleben und entdecken – und es lohnt sich. Denn auch wenn „Soul“ nicht ganz so geschmeidig abläuft wie „Alles steht Kopf“ – gerade zu Beginn braucht das Ganze ein wenig, um in die Gänge zu kommen – ist den Machern rund um Pete Docter doch erneut ein Film gelungen, der das Herz am rechten Fleck hat, Jung und Alt gleichermaßen zu begeistern weiß und eine wichtige Botschaft durch eine wunderbare Geschichte transportiert. Daneben dürfen natürlich auch eine gute Prise Humor und ein paar eingestreute Lebensweisheiten nicht fehlen. Wobei in diesem Fall sogar noch ein besonderes Schmankerl für die erwachsenen Zuschauer bereitgehalten wird: der Soundtrack. Dieser zählt nicht nur mit zu dem Besten, was das Studio bisher abgeliefert hat, sondern auch zu den Highlights des Kinojahres 2020 allgemein. Wenn sich die Hauptfigur während des Spielens in ihrer eigenen Welt verliert, lässt man sich auch auf der heimischen Couch gerne von den wunderbaren Klängen davontragen.

Fazit:

Es ist wirklich sehr schade, dass es „Soul“ aufgrund der aktuellen Situation nicht in die Kinos geschafft hat, wofür er gemacht wurde und wo so ein Film hingehört. Zumindest aber findet sich so eine weitere, äußerst sehenswerte Perle im Programm von Disney+, wo das Werk seit Ende Dezember zu sehen ist.

Bewertung:

Bewertung: 9 von 10.

(85/100)

Bilder: (c) Disney Pictures