Denis Villeneuves „Dune: Part One“ ist Fluch und Segen zugleich. Obwohl sich Fans und Kritiker weitestgehend einig sind und das Science-Fiction Epos gleichermaßen loben, war zu jeder Zeit bekannt, dass es sich lediglich um den ersten Teil handelt und eine Fortsetzung bislang in den Sternen steht. Als im Kino die Credits das Bild färbten, schwankte der Zuschauer zwischen Begeisterung und Angst. Angst davor, niemals zu erfahren wie und ob die Reise von Paul Atreides weitergeht – zumindest nicht unter der Handschrift des kanadischen Regisseurs.

Diese Angst kann seit gestern jedoch vollständig der Begeisterung weichen, denn Legendary, das verantwortliche Filmstudio, hat nun offiziell bestätigt, dass die Part One „erst der Anfang ist“. Auch wenn der Zeitpunkt für viele überraschend früh ist, hat man anhand der bisherigen Einspielergebnisse festgestellt, dass Fans auch einen zweiten Teil finanziell tragen werden. Der Hauptgrund dafür ist das starke Startwochenende in den USA, wo der Film, trotz gleichzeitiger Streaming-Veröffentlichung, über 40 Millionen Dollar in die Kinokassen gespült hat. In Zeiten von Corona und der Omnipräsenz von Streamingportalen ein eindeutiges Zeichen: Dune soll und muss ins Kino!

Villeneuve hatte seinerseits immer betont, dass es einen zweiten Teil geben soll, bei Produktionskosten in astronomischer Höhe und den dazu zu addierenden Marketingkosten war allerdings auch schon immer klar, dass eine Fortsetzung bei einem finanziellen Flop schwierig wird. Nun zeichnet sich aber ab, dass der Film zumindest nicht hinter den Erwartungen zurückbleibt und sie in weiten Teilen der Erde gar übertrifft. Fans der Reihe dürfen sich sogar schon einen Termin im Kalender markieren: voraussichtlich am 20. Oktober 2023 steht der nächste Ausflug nach Arrakis auf dem Programm. Über weitere Entwicklungen werden wir euch selbstverständlich an dieser Stelle informieren. (cb)

Bild: (c) Legendary / Warner