Peter Bogdanovich ist tot. Der US-Regisseur starb nach Angaben seiner Tochter gestern früh in seinem Haus in LA. Er wurde 82 Jahre alt.

Bogdanovich wurde mit „The Last Picture Show“ 1971 schlagartig berühmt und als „Wunderkind“ und „neuer Orson Welles“ gefeiert, der Film gilt auch heute noch als zentrales New Hollywood-Werk. Später folgten „What’s up Doc“ und „Paper Moon“, doch Bogdanovich machte auch immer wieder mit seinem Privatleben Schlagzeilen. Mehrfach begann er Affären mit seinen Darstellerinnen – etwa mit der jungen Cybill Shepherd. Nachdem er sich 1981 bei Dreharbeiten in das Playboy-Modell Dorothy Stratten verliebt hatte, brachte deren Ehemann sie und sich selbst um.

Kollegen reagierten bestürzt auf die Nachricht von Bogdanovichs Tod: Guillermo del Toro, Francis Ford Coppola und Babra Streisand teilten ihre Traue in Sozialen Medien bzw. via öffentliche Statements. (ck)

Bild aus: „The other side of the wind“ / Netflix