Neu auf Amazon Prime:

Film plus Kritik - Online-Magazin für Film, Kino & TV

Ron Howard kann man durchaus als „Meister des amerikanischen Unterhaltungskinos“ bezeichnen, entsprechend persönlicher Meinung mitunter auch als „besserer Spielberg“. Filme wie „Apollo 13“, „Frost/Nixon“ oder „EDTv“ beweisen sein Talent, durchaus ernste Stoffe anspruchsvoll UND unterhaltsam aufzubereiten.

Dennoch kann sein Film „In einem fernen Land“(Originaltitel: „Far and Away“) aus dem Jahr 1992 nicht so richtig überzeugen – zumindest abseits des jungen Paares Tom Cruise und Nicole Kidman, die ein unterhaltsames Leinwand-couple abgeben.

Ursprünglichen Post anzeigen 254 weitere Wörter