Das Original „Suspiria“ von Dario Argento („Rosso – Farbe des Todes“) aus dem Jahr 1977 zählt zu den Ikonen des Horrorfilms, hauptsächlich wegen Argentos Auge für Details: Der italienische Regisseur spielt ganz bewusst mit einer intensiven Farbgestaltung und lässt den Film mit hellen, fröhlichen Farben völlig furchteinflößend und grotesk auf die Zuschauer wirken.

Regisseur Luca Guadagnino („Call Me by Your Name“) drehte nun ein Remake des Horror-Klassikers. Obwohl der Sprung von einem romantischen Drama zu einem Horrorfilm groß und „ungewöhnlich“ erscheinen mag, verspricht der Trailer der Neuauflage von „Suspiria“ Gänsehaut.

thumb_822_768x432_0_0_crop
Das Original von Dario Argento

Die Geschichte dreht sich um eine Balletttänzerin, gespielt von Dakota Johnson („Fifty Shades of Grey“), die einige entsetzliche Entdeckungen betreffend ihre Tanzschule macht. Im eben erst veröffentlichten Trailer sieht man, dass Guadagnino erst gar nicht versucht, Argentos berühmte Farbpalette wiederzugeben. Er bedient sich stattdessen einer kalten, gedämpften und leicht klaustrophobisch wirkenden Stimmung, die aber dennoch angemessen erscheint. Die einzelnen Ausschnitte lassen auf ein nervenaufreibendes und surreales Horror-Spektakel hoffen.

Zusätzlich lässt der Soundtrack von Thom Yorke, seines Zeichens Frontman von „Radiohead“, einiges erwarten. Neben Johnson spielen in dem Film noch weitere namhafte Schauspielerinnen wie Tilda Swinton („Grand Budapest Hotel“, „Doctor Strange“) und Chloë Grace Moretz („Carrie“) mit.

Produziert wurde der Film von Luca Guadagnino selbst und u.a. von Brad Fischer und Marco Morabito. Der US-Starttermin wurde mit 2. November 2018 bereits fixiert. Obwohl es sich um ein Remake handelt, und diese bekanntlich dem Original meist schwer das Wasser reichen können, verspricht der erste Trailer großes. Guadagnino könnte es durchaus gelingen, in die Fußstapfen von Argento zu treten, auch wenn es große und zugleich seltsame sind…

von Kathleen Kahler

Advertisements