Einige hatten es schon gemutmaßt: Das Review-Embargo, dass über „Venom“ verhängt wurde, sollte nichts gutes verheißen. Offizielle Kritiken dürfen, auch in den USA, erst morgen kurz vor dem ersten öffentlichen Screening veröffentlicht werden. (Bei uns gibt es morgen erste Previews im Kino, der offizielle Kinostart ist am Freitag.)

VENOM-1534137.jpg

Nach ersten Pressescreenings am 1.10. in den USA wurden den Kritikern nun erlaubt, ihre Meinung zum Film auf Twitter zu veröffentlichen – und die ersten Reaktionen sind verheerend bis durchwachsen:

„Sorry to say that #Venom is pretty much a complete failure – a tonal mess that feels 15 years old, ignoring the storytelling strides that the superhero genre has made in recent years. A few fun Venom-centric moments aside, it has nearly nothing to offer. Don’t get your hopes up.“  Tom Horrorgensen

„#Venom is Catwoman level bad, with Tom Hardy’s worst performance since This Means War. DON’T SEE THE MOVIE!“  Daniel R.

oder:

“I’m *fascinated* with VENOM. The cast seems to all know they’re in a darker superhero movie, except Tom Hardy who is basically remaking Jim Carrey’s Liar Liar.“ Mike Ryan

etwas positiver:

„Action-sequences and Eddie and Venom’s odd relationship are the highlights of #Venom but if Sony wants to move forward with a universe, it needs to just keep the few parts that work and scrap the large portion which does t.“ Brandon Davis

Wir bringen unsere Review zum Film in den nächsten Tagen. Doch allzu viel sollte man sich nach den ersten Reaktionen wohl nicht von dem Film erwarten…

42387491_487693431731986_3059690497866989568_n

 

Advertisements