„Wenn du Viggo engagierst, bekommst du nicht nur die Violine, du bekommst ein ganzes Symphonieorchester.“
David Cronenberg

Man sieht es ihm wirklich nicht an, doch am 20.10. feierte Viggo Mortensen bereits seinen 60. Geburtstag. Wir gratulieren herzlich!

Ende Januar wird der charismatische Schauspieler nun in dem wunderbaren Feelgood-Movie GREEN BOOK – EINE BESONDERE FREUNDSCHAFT zu sehen sein. International hat der Film bereits viel Anerkennung erhalten. So gewann er beim diesjährigen Toronto Film Festival den begehrten Publikumspreis, der als Gradmesser für die kommende Oscar®-Saison gilt. Außerdem eröffnete GREEN BOOK – EINE BESONDERE FREUNDSCHAFT das diesjährige Zürich Film Festival, bei dem Viggo Mortensen für seine Performance gleich mehrfach Standing Ovations erhielt.

Der deutsche Trailer gibt einen Einblick in diese bewegende und gleichzeitig höchst amüsante, auf wahren Begebenheiten beruhende Geschichte:

Den runden Geburtstag von Viggo Mortensen nehmen wir zum Anlass, tiefer in die spannende Biografie dieses Allround-Talents einzutauchen: Geboren am 20. Oktober 1958 in New York, verbrachte der dänisch-amerikanische Mortensen seine Kindheit in Argentinien, Venezuela, Schweden und Dänemark, bis er sich nach der Scheidung seiner Eltern mit seiner Mutter im Staat New York niederließ.

Nach einigen Theaterauftritten hatte er 1985 seine erste Filmrolle in Woody Allens „The Purple Rose of Cairo“, doch leider fielen am Ende sämtliche Szenen, in denen er zu sehen war, der Schere zum Opfer. Sein offizielles Leinwanddebut gab er dann aber noch im gleichen Jahr in Peter Weirs „Der einzige Zeuge“.

Weltweite Bekanntheit erlangte Mortensen durch seine Verkörperung des König Aragorn in der „Herr der Ringe“-Trilogie, bei der er für den nach wenigen Tagen am Set als ungeeignet befundenen Stuart Townsend nachbesetzt worden war. Eigentlich wollte Mortensen diese Rolle nicht annehmen, da dies eine lange Trennung von seinem damals 11-jährigen Sohn bedeutete, der Junge war aber glühender Fan der Buchvorlage und überredete seinen Vater. Zum Glück – denn seit dieser Zeit ist Viggo Mortensen von der großen Leinwand nicht mehr wegzudenken.

Es folgten diverse Hauptrollen u.a. in „Hidalgo – 3000 Meilen zum Ruhm“, „A History of Violence“ und 2008 in „Tödliche Versprechen – Eastern Promises“, was ihm eine BAFTA-, eine Golden Globe- und schließlich auch seine erste Oscar®-Nominierung einbrachte. Für seine Darstellung des Sigmund Freud in dem vielfach preisgekrönten Cronenberg-Film „Eine dunkle Begierde“ wurde er ein weiteres Mal für einen Golden Globe nominiert, seine zweite Oscar®-Nominierung folgte 2016 für seine Performance als unkonventioneller, 6-facher Vater in „Captain Fantastic- Einmal Wildnis und zurück“.

Ruhig scheint es der wandlungsfähige Charakterdarsteller nur privat anzugehen: Über 10 Jahre war er ab 1987 mit der US-Musikerin und Schriftstellerin Exene Cervenka verheiratet, aus dieser Ehe stammt auch sein Sohn. Seit 2009 ist er mit der spanischen Schauspielerin Ariadna Gil liiert, mit der er in Madrid lebt.

Neben der Schauspielerei ist Mortensen auch als Fotograf, Dichter, Maler und Musiker aktiv und hat einen eigenen Buchverlag. Er liebt Pferde, ist großer Fußball- und Eishockey-Fan und spricht neben Englisch, Dänisch und Spanisch auch Französisch, Italienisch und Schwedisch, weswegen er bei den Olympischen Winterspielen 1980 in Lake Placid sogar als Dolmetscher für das schwedische Eishockey-Team zum Einsatz kam. Im Jahr 2010 wurde Mortensen von Königin Margrethe II von Dänemark zum Ritter geschlagen.

Gegen Ende der „Herr der Ringe“-Triologie sagt König Aragorn zu den Hobbits: „Meine Freunde, ihr verneigt euch vor niemandem.“ Uns sei es gestattet: Wir verbeugen uns vor Dir, Viggo Mortensen!

viggo-mortensen-narko1-jpg


Der neue Film mit Viggo Mortensen,

GREEN BOOK – Eine besondere Freundschaft

ist ab 1.2.2019 bei uns im Kino zu sehen.

Regie: Peter Farrelly

mit Viggo Mortensen, Mahershala Ali, Linda Cardellini, u.v.m.

Produzenten: Jim Burke, Charles B. Wessler, Jeff Skoll, Octavia Spencer, u.a.

Inhalt:

Der begnadete Pianist Dr. Don Shirley (Mahershala Ali) geht 1962 auf eine Konzert-Tournee von New York bis in die Südstaaten. Sein Fahrer ist der Italo-Amerikaner Tony Lip (Viggo Mortensen), ein einfacher Mann aus der Arbeiterklasse, der seinen Lebensunterhalt mit Gelegenheitsjobs und als Türsteher verdient. Der Gegensatz zwischen den beiden könnte nicht größer sein. Dennoch entwickelt sich eine enge Freundschaft. Gemeinsam erleben sie eine Zeit, die von wahrer Menschlichkeit, aber auch Gewalt und Rassentrennung geprägt ist. So müssen sie ihre Reise nach dem Negro Motorist Green Book planen, einem Reiseführer für afroamerikanische Autofahrer, der die wenigen Unterkünfte und Restaurants auflistet, die auch schwarze Gäste bedienen.

Mit Oscar©-Nominee Viggo Mortensen („Captain Fantastic: Einmal Wildnis und zurück“, „The Road“, „Herr der Ringe Trilogie“) als Chauffeur Tony Lip und Oscar©-Preisträger Mahershala Ali („Moonlight“, „Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen“) als Pianist Don Shirley hat Farrelly zwei erstklassige Schauspieler gewinnen können. In der Rolle als Tonys Ehefrau Dolores überzeugt Linda Cardellini („Avengers: Age of Ultron“).

Produziert wurde der Film u.a. von Jim Burke („Downsizing“, „The Descendants“), Charles B. Wessler („Verrückt nach Mary“), Jeff Skoll („Bridge of Spies“, „The Help“), Jonathan King („Bridge of Spies“, „The Help“) und Octavia Spencer („Nächster Halt: Fruitvale Station”). Das Drehbuch stammt aus der Feder von Regisseur Peter Farrelly, Brian Currie und Nick Vallelonga.

8U02_TTP_00025CR_1400

Bild & Text: 20th Century Fox

 

Werbeanzeigen