Mitte dieser Woche wurde bekannt, dass Regisseur Ridley Scott eine Fortsetzung von dem 2000er-Hit „Gladiator“ plant. Das Epos hatte damals weltweit 460 Millionen US-Dollar eingespielt und wurde mit fünf Oscars ausgezeichnet. Aus diesem Grunde war schon seit längerem eine Fortsetzung im Gespräch.

Das Sequel soll sich auf Lucius, den Sohn von Lucilla und den Neffen von Commodus, konzentrieren, der damals von Connie Nielsen gespielt wurde. Nachdem der von Russel Crowe gespielte Titelheld Maximus am Ende von Teil 1 ja verstarb, wird die Figur, wie auch Rusel Crowe selbst, nicht Teil des neuen Films sein.

Ein Drehbuchautor soll mit Peter Craig auch schon feststehen, ein Mann, der sich bestens mit der Revitalisierung alter Stoffe auskennt. Er schrieb schon das Script zur derzeit in Arbeit befindlichen „Top Gun“-Fortsetzung „Top Gun: Maverick“ und zur geplanten Neuverfilmung von „Flucht in 23. Jahrhundert“, davor zeichnete er für „Die Tribute von Panem“ verantwortlich.

Zur Kritik von „Gladiator 1“ geht es hier: „Gladiator“ von Ridley Scott

Download (1)

Advertisements