Der Science-Fiction-Bestseller „Dune – Der Wüstenplanet“ aus der Feder des US-amerikanischen Autors Frank Herbert wurde 1984 erstmals von Regisseur David Lynch für die Kinoleinwand adaptiert. Kritiker und Fans waren sich damals einig, dass die Verfilmung die Qualitäten des Romans aus den 1960ern nur bedingt einfangen konnte. Und auch der Versuch einer TV-Miniserie im Jahr 2000 wurde eher verhalten rezipiert.

2017 wurde bekannt, dass Regisseur Denis Villeneuve, Science-Fiction-erprobt durch Filme wie „Arrival“ und „Blade Runner 2049“, sich nun für Legendary Pictures an einer Verfilmung des Stoffes versuchen wird. Das Drehbuch wurde von Villeneuve selbst gemeinsam mit Eric Roth und Jon Spaihts verfasst.

Die Geschichte dreht sich um den Machtkampf verschiedener Adelshäuser in der fernen Zukunft. In Zentrum des Konflikts steht die Droge Spice, die von enormer Bedeutung für das Reisen durch den Weltraum ist. Diese kann jedoch nur auf dem Wüstenplaneten Arrakis gewonnen werden, der Heimat des Hauses Artreides.

film still vom Original

Der Cast, den Villeneuve vorweisen kann, ist schon jetzt beeindruckend. Jungstar Timothée Chalamet, derzeit zu sehen in „Beautiful Boy“, wird die Hauptrolle des Paul Artreides übernehmen, einen in die Flucht gezwungenen Adeligen auf Arrakis. An seiner Seite spielen Rebecca Ferguson, Dave Bautista, Stellan Skarsgård und Charlotte Rampling, die bereits als Teil des Casts bestätigt wurden.

Nun wurde bekannt, dass der neueste Zuwachs zu diesem Star-Aufgebot möglicherweise Javier Bardem sein könnte. Der 49-jährige Schauspieler, der bereits mit einem Oscar für seine Performance in „No Country for Old Men“ ausgezeichnet wurde, befindet sich derzeit in Verhandlungen für die Rolle des Stammesführers Stilgar.

Werbeanzeigen