Pünktlich vor der Bekanntgabe der Oscars (hier geht’s zur Übersicht) gaben auch die Organisatoren des Spottpreises „Goldene Himbeere“ ihre Sieger bekannt. In mehreren Kategorien werden die „schlechtesten Leistungen im Filmjahr 2018“ gekürt, als große „Abräumer“ gehen „Holmes & Watson“ (schlechtester Film) und US-Präsident Donald Trump (2 Preise) aus der Verleihung hervor. Hier die wichtigsten Sieger im Überblick (Sieger in FETT):

Schlechtester Film

  • Robin Hood
  • Holmes & Watson
  • Gotti
  • The Happytime Murders
  • Winchester

Schlechtester Schauspieler

  • Bruce Willis in „Death Wish
  • John Travolta in „Gotti“
  • Donald Trump in „Fahrenheit 11/9“ und „Birth of a Nation“
  • Will Ferell in „Holmes & Watson“
  • Johnny Depp in „Sherlock Gnomes“

Schlechteste Schauspielerin

  • Jennifer Garner in „Peppermint“
  • Helen Mirren in „Winchester“
  • Melissa McCarthy in „The Happytime Murders“
  • Amber Heard in „London Fields“
  • Amanda Seyfried in „The Clapper“

Schlechtester Nebendarsteller

  • Jamie Foxx, Robin Hood
  • Ludacris, Snow Dogs
  • Joel McHale, Happytime Murders
  • John C. Reilly, Holmes & Watson
  • Justice Smith, Jurassic World 2

Schlechteste Nebendarstellerin

  • Kellyanne Conway als sie selbst, Fahrenheit 11/9
  • Marcia Gay Harden, Fifty Shades of Grey – Befreite Lust
  • Kelly Preston, Gotti
  • Jaz Sinclair, Slender Man
  • Melania Trump als sie selbst, Fahrenheit 11/9

Schlechtestes Leinwandpaar

  • Zwei beliebige Schauspieler oder Puppen in „The Happytimes Murders“
  • Johnny Depp & seine schnell verblassende Filmkarriere in „Sherlock Gnomes“
  • Will Ferell & John C. Reilly in „Holmes & Watson“
  • Kelly Preston & John Travolta in „Gotti“
  • Donald Trump & „His Self Perpetuating Pettiness“ in „Fahrenheit 11/9 und „Death of a Nation“
Werbeanzeigen