Mit einem Budget von 160 Millionen Dollar ist „Red Notice“, der gerade gedreht wird, der teuerste Netflix-Film aller Zeiten, teurer noch als „The Irishman“ (140 Millionen Dollar) und „6 Underground“ (150 Millionen). Der Actionfilm ist mit Ryan Reynolds, Gal Gadot und Dwayne Johnson beachtlich besetzt.

Johnson hat auf Instagram nun ein neues Bild zu „Red Notice“ gepostet, das einen Einblick in die Dreharbeiten unter Corona-Einschränkungen bietet (siehe Bild).

„Red Notice“ ist ein Action-Comedy-Thriller, der von Rawson Marshall Thurber geschrieben wurde und inszeniert wird. Es ist die bereits dritte Zusammenarbeit zwischen Johnson und Thurber nach „Central Intelligence“ und „Skyscraper“. Über den Inhalt ist bisher nur bekannt, dass ein Interpol-Agent (Johnson) Jagd auf die meistgesuchte Kunstdiebin der Welt (Gadot) macht. Hilfe bekommt er dabei von einem Trickbetrüger (Reynolds).

Inzwischen wurde allerdings bereits ein weiterer Netflix-Film angekündigt, der noch teurer sein soll: „The Gray Man“ mit Ryan Gosling und Chris Evans wird von den „Avengers: Infinity War“- und „Avengers: Endgame“-Regisseuren Joe und Anthony Russo gedreht, die für ihren Agenten-Thriller sogar ein Budget von 200 Millionen Dollar zur Verfügung haben sollen. (red.)

Bild: Screenshot Instagram