Mit “The Big Lebowski” schufen die Coen-Brothers 1998 einen Kult-Film mit gleich mehreren kultigen Charakteren, die sich im kollektiven Filmgedächtnis festsetzten. Neben dem “Dude” war das unter anderem auch der Kleinkriminelle und Bowling-Ass Jesus Quintana, gespielt von John Turturro. Wenngleich die Coens selbst sagten, es werde kein Sequel geben, bekundete Turturro über die Jahre immer wieder Interesse daran, in die Rolle von “The Jesus” zurückzukehren. 2016 schließlich war es soweit, gemeinsam mit Bobby Cannavale und Audrey Tautou (“Die fabelhafte Welt der Amelie”) wurde “The Jesus Rolls” (Originaltitel) abgedreht. Es sollte 3 bzw. 4 weitere Jahre dauern, bis der Film schließlich der Öffentlichkeit präsentiert wurde, bis zum US-Release sollte es gar bis Anfang 2020 dauern.

von Christian Klosz

Nach einem phänomenalen Box Office-Reinfall erschien die Filmadaption am 8.4. nun schließlich erstmals bei uns, und zwar auf DVD und BluRay. Der Plot ist schnell geschildert, denn es gibt eigentlich keinen: Jesus wird aus dem Gefängnis entlassen und dort von seinem Kumpel Petey (Cannavale) abgeholt. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg, stehlen Autos, treiben sich herum und machen auf ihrem Roadtrip die Bekanntschaft interessanter Personen, nicht zuletzt von Marie (Tautou), die sich den beiden anschließt und ab dann in einer menage-a-trois zusammenlebt: Denn Jesus und Petey teilen alles, wie ersterer einmal erklärt, auch die Frauen.

“Jesus Rolls” lebt also nicht von seiner Handlung, sondern von der Stimmung und Atmosphäre, die er vermittelt. Der Film ist ein typisches road movie über drei Drifter, die sich durchs Leben treiben lassen, genießen und mit ihrer kleinen Ersatzfamilie ein typisches Außenseiterdasein fristen, das sie aber selbst gewählt haben. Es ist eine Ode an die Freiheit und Ungezwungenheit, das Lösen von gesellschaftlichen Konventionen – und nicht zuletzt an die Freundschaft. Viel bleibende Substanz hat all das selbstredend nicht, aber “Jesus Rolls” bietet in seiner recht kurzen Laufzeit von nur gut 80 Minuten etwas Freude und Eskapismus, nicht zuletzt für Corona-Tristesse geplagte Gemüter.

Fazit:

Ob dieses “Sequel” wirklich nötig war? Nötig wohl nicht, und Hardcore-“Lebowski”-Fans werden mitunter die Nase rümpfen. Doch mit dem Original hat “Jesus Rolls” ohnehin wenig zu tun, und gibt das auch nicht vor: Der Film ist vielmehr die kreative Ausgeburt von John Turturro, gleichsam Drehbuchautor, Regisseur und Hauptdarsteller, dessen schräger Jesus Quintana mit breitem Tony Montana-Al Pacino-Dialekt immer wieder zum Schmunzeln einlädt. Dazu gesellen sich einige köstliche Cameos (Susan Sarandon, Jon Hamm, Christopher Walken), eine wunderbar-herzige Audrey Tautou, ein beschwingter Soundtrack und der Ausdruck eines Lebensgefühls, das uns in den letzten Jahren – und durch die Pandemie noch viel mehr – beinahe völlig abhanden gekommen ist.

Bewertung:

Bewertung: 7 von 10.

(70/100)

“Jesus Rolls” ist seit 8.4.2021 auf DVD & BluRay verfügbar.

Bilder: © 2017 EuroVideo Medien GmbH