Wien – Kaiserin Elisabeth – legendäre Schönheit und unvergessene Ikone: Neu interpretiert und modern erzählt die sechsteilige Eventserie „Sisi“ in der deutschsprachigen Free-TV-Premiere am 28., 29. und 30. Dezember 2021 – jeweils in Doppelfolgen um 20.15 und 21.10 bzw. 21.05 Uhr (am 30. Dezember ab 22.05 Uhr) – in ORF 1 die Geschichte einer jungen, freiheitsliebenden Frau, die an den strengen Wiener Hof kommt und die Herzen Europas im Sturm erobert. Für ihre Liebe zu Franz und zu ihrem Volk ist sie bereit, alles zu riskieren. Als Sisi und Franz brillieren die Jungstars Dominique Devenport und Jannik Schümann. Julia Stemberger glänzt als Sisis Mutter Ludovika. In weiteren Rollen sind u. a. Désirée Nosbusch, Paula Kober, David Korbmann, Marcus Grüsser, Tanja Schleiff, Pauline Rénevier und Giovanni Funiati zu sehen. Die Regie der RTL-Produktion in Zusammenarbeit mit dem ORF übernahm Sven Bohse, der die Drehbücher von Elena Hell und Robert Krause in Szene setzte. Als Headautoren zeichnen Robert Krause und Andreas Gutzeit verantwortlich.

Werbeanzeigen

Mehr zu den Inhalten:

Folge 1 (Dienstag, 28. Dezember, 20.15 Uhr)

Sisi (Dominique Devenport), die Tochter des bayrischen Herzogs Max (Marcus Grüsser), wächst unbekümmert und naturverbunden mit ihren Geschwistern am Starnberger See auf. Als der junge österreichische Kaiser Franz Joseph (Jannik Schümann) deren ältere Schwester Helene (Pauline Rénevier) heiraten soll, fährt Sisi nur widerwillig mit nach Bad Ischl zur Verlobung. Doch eine schicksalshafte Begegnung zwischen Sisi und Franz ändert den Lauf der Dinge schlagartig.

Folge 2 (Dienstag, 28. Dezember, 21.10 Uhr)

Sisi (Dominique Devenport) hat sich in Franz (Jannik Schümann) verliebt. Ohne zu zögern, folgt sie ihm als seine zukünftige Frau nach Wien. Doch das strenge Hofzeremoniell macht der freiheitsliebenden bayrischen Prinzessin schnell zu schaffen. Aus Liebe zu Franz ist sie trotzdem bereit, alle Strapazen und Pflichten in Kauf zu nehmen. Sie weiß, dass sie sich den Respekt am Hof erst verdienen muss. In Fanny (Paula Kober), die sie unter falschem Namen als Zofe ins Schloss einschleust, findet Sisi eine Freundin und Vertraute.

Folge 3 (Mittwoch, 29. Dezember, 20.15 Uhr)

Die Hochzeitsnacht des jungen Paares verläuft nicht wie geplant und Sisi (Dominique Devenport) braucht Fannys (Paula Kober) Rat mehr denn je. Doch Gräfin Esterházy (Tanja Schleiff) enttarnt Fanny als Hochstaplerin und verbannt sie vom Hof. Erst während der Flitterwochen in Laxenburg finden Sisi und Franz (Jannik Schümann) langsam zueinander. Auf ihrem ersten, offiziellen Empfang als Kaiserin überrascht Sisi alle mit ihren hervorragenden Kenntnissen der ungarischen Sprache und der Freundlichkeit, mit der sie die ungarischen Adeligen behandelt.

Folge 4 (Mittwoch, 29. Dezember, 21.05 Uhr)

Sisi (Dominique Devenport) ist schwanger. Viel Zeit, um das gemeinsame Glück zu genießen, bleibt dem jungen Kaiserpaar nicht. Die Konflikte in Ungarn spitzen sich zu, auch im Rest von Europa brodelt es. Gräfin Esterházy (Tanja Schleiff) hofft, dass Sisi den Kaiser dazu bringen kann, mit dem ungarischen Adel zu verhandeln. Sie vereinbart ein geheimes Treffen zwischen Sisi und Graf Andrássy (Giovanni Funiati). Bevor sie aber mit Franz (Jannik Schümann) sprechen kann, wird während der Taufe ihrer Tochter Sophie ein Attentat auf ihn verübt.

Folge 5 (Donnerstag, 30. Dezember, 22.05 Uhr)

Franz (Jannik Schümann) hat das Attentat in der Kirche nur knapp überlebt. Doch als es in Italien zu Aufständen gegen die Habsburger kommt, zieht er in den Krieg. Um den Soldaten ebenfalls beizustehen, hilft Sisi (Dominque Devenport) in einem Militärspital in Laxenburg mit und versorgt die Verwundeten. In Ungarn ist die Stimmung immer noch aufgeheizt. Sisi gelingt es, Franz zu überreden, während eines Empfangs in Budapest Graf Andrássy (Giovanni Funiati) zu treffen und einen Friedensvertrag auszuhandeln. Auf dem Höhepunkt der Festlichkeiten kommt es erneut zu einem gefährlichen Zwischenfall.

Folge 6 (Donnerstag, 30. Dezember, 22.55 Uhr)

Das neuerliche Attentat auf Franz (Jannik Schümann) konnte verhindert werden, doch das junge Kaiserpaar wird in Budapest von einem schrecklichen Schicksalsschlag getroffen. Die kleine Prinzessin Sophie stirbt. Sisi (Dominique Devenport) verfällt in tiefe Trauer und Franz entfernt sich immer mehr von ihr. In Europa stehen die Zeichen weiter auf Krieg, Napoleon III. beansprucht Teile der Habsburger-Ländereien in Italien für sich. Sisi weigert sich, aufzugeben und kämpft – für sich, ihr Volk und die Liebe zu Franz.

Werbeanzeigen

„Sisi“ wird österreichweit auf der ORF-TVthek (https://TVthek.ORF.at) als Live-Stream bereitgestellt und nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand (zwischen 20.00 und 6.00 Uhr) angeboten. In Deutschland ist die Serie auf RTL bzw TVNow / RTL+ zu sehen.

„Sisi“ wurde produziert von Story House Pictures für RTL in Zusammenarbeit mit ORF und gefördert durch FilmFernsehFonds Bayern und German Motion Picture Fund.

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen

Bild: (c) ORF/Beta Film/RTL/Story House Pictures/Louis-Zeno Kuhn

Text: OTS – apa / red.