Nun auch in Österreich in ausgewählten Kinos:

Film plus Kritik - Online-Magazin für Film, Kino & TV

Es ist schon beachtlich mit welcher Konsequenz Nicolas Cage in den letzten Jahren seine Vita aufmöbelt. Wo andere ihr Antlitz nur alle Jubeljahre auf Zelluloid bannen, taucht Mister Cage in gefühlt jedem dritten Film auf und ist auch bei der Handlung schon lange nicht mehr allzu wählerisch. Beinahe wirkt es so, als würde der US-Amerikaner sich sogar auf eine Geschichte einlassen, in der er als bärtiger Waldschrat seinem gestohlenen Trüffelschwein hinterherjagt. Moment mal, das hat er ja bereits getan.

von Cliff Brockerhoff

In „Pig“ geht es nämlich genau darum. Als wortkarger Einsiedler lebt Robin Feld, ehemals als viel beachteter Koch in hohen Kreisen unterwegs, seit einem nicht benannten Zeitraum zurückgezogen in einem abgelegenen Waldstück, fernab jeglicher Zivilisation. Eines Nachts wird jedoch sein treuer Begleiter entführt, und Cage wird der Liebe wegen gezwungen seine Komfortzone zu verlassen und sich aus der eigens geschaffenen Isolation zumindest kurzzeitig wieder in die Gesellschaft…

Ursprünglichen Post anzeigen 599 weitere Wörter