Es ist nur ein paar Monate her, da konnte die ganze Welt die Schlammschlacht zwischen Johnny Depp und seiner Ex-Ehefrau Amber Heard live mitverfolgen. Die Gerichtsverhandlung wurde aufgrund ihrer vielen absurden und dramatischen Momente zu Gesprächsthema Nummer 1 im Netz, inspirierte Millionen von Memes und wurde nun auch verfilmt. Es war wohl zu erwarten, dass ein öffentliches Ereignis wie dieses früher oder später wieder aufgegriffen werden würde, doch es hätte wohl niemand damit gerechnet, dass „Hot Take: The Depp/Heard Trial“ schon vier Monate nachdem das Urteil verkündet wurde, veröffentlicht werden würde. Seit 30. September ist der Film in den USA beim Streaminganbieter Tubi zu sehen. Hierzulande kann man den Film bisher nicht sehen. Es gibt jedoch einen Trailer zum Film.

Mark Hapka („Blindes Vertrauen“, „Parallels“) spielt Johnny Depp, während Megan Davis, zu deren größten Erfolgen bisher Rollen in „American Horror Story“ und der Sitcom „2 Broke Girls“ zählen, Amber Heard verkörpert. Dem Trailer kann entnommen werden, dass Regisseurin Sara Lohman nicht nur die Ereignisse im Gerichtssaal nachstellen, sondern anscheinend auch Storylines abseits des mittlerweile wohl den meisten Menschen bekannten Ehedramas verfolgen wollte.

Ein Hollywood-Blockbuster ist „Hot Take“ jedenfalls nicht, es handelt sich vielmehr um eine Low-Budget-Produktion. Ob diese irgendwann auch im deutschsprachigen Raum verfügbar sein wird, ist bisher unklar. In jedem Fall ist es wohl unwahrscheinlich, dass der Spielfilm dieselbe Aufmerksamkeit erhalten wird wie der wahre Fall. (lw)

Bild: Fotomontage – Screenshots Youtube / Tubi