Vor einem Monat erreichte uns die überraschende Nachricht, dass „The Irishman“, der nächste, voraussichtlich 2019 erscheinende Film von Regie-Ikone Martin Scorsese, von netflix produziert wird.

Laut Robert De Niro fiel die Entscheidung auf den Streaming-Riesen deshalb, weil der Film so aufwendig werden soll, „digital aging„-Technologie zur Anwendung kommt (die Gesichter der Darsteller werden digital verjüngt, um sie so in „jungen Jahren“ zu zeigen), und ein Cast mit Al Pacino, Harvey Keitel, Ray Romano und De Niro selbst kostet wohl auch so einiges. Schlussendlich hat ja sogar Joe Pesci, der seine Karriere eigentlich schon an den Nagel gehängt hatte, zugesagt, nachdem man ihn laut Insidern 50 mal gefragt hatte, und er 49 mal davon absagte.

Laut De Niro sei der Film einfach nicht anders finanzierbar gewesen, und nachdem die ursprünglich vorgesehenen Paramount Picture wegen der enormen Kosten (ca. 125 Mio. $) abgesprungen waren, schlug netflix zu, und sicherte sich die Verleihrechte.

Scorsese ist zudem bekannt dafür, neue Technologien und Produktionsweisen zumindest zu testen (z.b. 3D in „Hugo Cabret“ oder „Wolf of Wall Street“), auch wenn er ihnen durchaus skeptisch gegenübersteht.

Derzeit wird also, seit 29. August übrigens, gedreht, die Dreharbeiten sollen bis in den Dezember hinein andauern. Veröffentlicht wird „The Irishman“ voraussichtlich 2019. Wir dürfen gespannt sein. Auch, weil es – unglaublicherweise – das erste Mal ist, dass Regieikone Scorsese und Filmikone Al Pacino zusammenarbeiten.

Advertisements