Manchmal hat man die Freude, unverhofft auf kleine Filmperlen zu stoßen, die man ohne glückliche Fügung nicht entdeckt hätte: So geschehen bei der Berliner Underground-Horror-Komödie „Skin Creepers“, die vor kurzem zufällig in unserem (realen und virtuellen) Posteingang gelandet war.

Skin_Creepers_Still_2.293.2

Bereits letzten Monat haben wir, unterstützt durch Interviews mit der Crew, ausführlich über die Produktion des Films berichtet, nun folgt unsere kritische Einschätzung des Werks, das nun auch auf BluRay und DVD und als VOD erhältlich ist.

Skin_Creepers_Still_2.320.1

Der Film beginnt amüsant: Zweit ambitionierte, aber Geld-lose Jungfilmemacher suchen nach Sponsoren, Unterstützern und vor allem nach einem Drehort für ihren geplanten Porno-Horror-Streifen. Für den hatte man extra den weiblichen Nacktfilmstar Sasha Blue engagieren können, der vom Flughafen abgeholt werden muss. Kaum im Hotel angekommen, beginnt sich Blue sehr seltsam zu benehmen: Sie will ihrem Begleiter „an die Wäsche“, und gibt seltsame Geräusche von sich. Ein Verhalten, das sich beim Dreh in einer leeren Fabrikshalle fortsetzen sollte: Dort beginnt sie plötzlich zu schreien, zu erbrechen – und ihrer Drehpartnerin die Lippe abzubeißen. Nun ist es gewiss: Sasha Blue ist verflucht, und muss exorziert werden. Doch zuerst muss das Rätsel hinter dem Fluch gelöst werden, und die Antwort lässt sich nur in dem mysteriösen Hotelzimmer mithilfe eines Schamanen finden…

Skin_Creepers_Still_2.656.1

Wer bisher aufmerksam mitgelesen hat, dem sollte klar sein, dass ihn bei „Skin Creepers“ kein tiefgründiges und hoch anspruchsvolles erzählerisches Meisterwerk erwartet. Womit der charmante Streifen aber auf jeden Fall aufwarten kann ist guter Humor, witzige Dialoge und jede Menge exquisiter Trash. Filmemacher Ezra Tsegaye realisierte das Projekt ohne jegliche Filmförderung (wen wundert’s, bei dem schrägen Sujet!) und mit streng limitierten finanziellen Mitteln. Das sieht man dem Film stellenweise natürlich an, es fällt aber bei der Bewertung nicht unbedingt ins Gewicht, da die Filmemacher offensichtlich kreativ mit den begrenzten Mitteln umgingen, und ihr Handwerk augenscheinlich beherrschen.

Skin_Creepers_Still_3.174.1

„Skin Creepers“ kennt seine Schwächen, nimmt sich selbst nicht zu ernst – und macht genau dadurch alles richtig: Ein erfrischend ungezwungener Horror-Streifen, der knapp 1.5 Stunden unterhält, zum Schmunzeln und Lachen bringt, und einfach unheimlichen Spaß macht. Guilty Pleasure par excellence – unbedingt ansehen, wenn sich die Möglichkeit bietet.

Bewertung:

8 von 10 Punken

von Christian Klosz

Skin Creepers ist hier auf DVD/BluRay & VOD erhältlich:

 

 

Bilder: Botchco Films

Werbeanzeigen