Mit diversen Nominierungslisten wurde vor kurzem die Award-Season 2018/2019 eingeläutet. Nun wurden die ersten Gewinner verlautbart, die auch als Gradmesser für die „großen“ Preise Oscars und Golden Globe gelten können: Das National Board of Review kürte am 27.11. die besten Filme und Leistungen des Jahres 2018. Als bester Film wurde „Green Book“ von Peter Farelly prämiert, der im Februar bei uns in die Kinos kommt. Das Drama konnte bereits beim Toronto International Film Festival den Hauptpreis einheimsen, und handelt von einer ungewöhnlichen Freundschaft zwischen einem schwarzen Jazz-Musiker (Mahershala Ali) und seinem Chauffeur (Viggo Mortensen). Ebenjener Viggo Mortensen wurde als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet, während als beste Hauptdarstellerin Lady Gaga für ihre Performance in „A Star is born“ geehrt wurde.

Der Award für die beste Regie ging an Bradley Cooper für sein Debüt hinter der Kamera (ebenfalls „A star is born“), während Altmeister Paul Schrader der Preis für das beste Drehbuch für seinen wunderbaren Film „First Reformed“ zugesprochen wurde.

In der „Top 10“-Liste der besten Filme des Jahres finden sich weiters unter anderem „The Ballad of Buster Scruggs“, „A Quiet Place“, „Black Panther“, „Roma“ und erneut „A star is born“ und „First Reformed“. Als beste Independent-Filme des Jahres 2018 wurden unter anderem „The Rider“, „Mid 90s“, „You were never really here“ und „Leave no trace“ genannt.

Aus diesen Erkenntnissen bzw. den ansonsten bekannten Nominierungslisten lässt sich Folgendes ableiten: Mit „Green Book“, „First Reformed“ und „Roma“ positionieren sich bereits einige Filme als Favoriten für die diesjährige Award-Season, auch „A Star is Born“ und „Leave no trace“ können gute Chancen eingeräumt werden. Enttäuschend – und auch nicht verständlich: Spike Lees großartiger „BlacKkKlansman“ wurde bisher – und nicht nur vom „National Board of Review“ – nahezu vollkommen übergangen.

MV5BNTRkNmRjYmItYWRiZi00ZWI4LTk2YjQtNTNiMjUyYWU4MTA0XkEyXkFqcGdeQXVyNzYwMDY0Njk_._V1_SY1000_CR0_0_1412_1000_AL_.jpg
Lady Gaga & Bradley Cooper, Beste Schauspielerin und Beste Regie für „A star is born“

Die Gewinner im Überblick:

Top 10 Filme

  • Green Book (Film des Jahres)
  • The Ballad of Buster Scruggs
  • Black Panther
  • Can You Ever Forgive Me?
  • Eighth Grade
  • First Reformed
  • If Beale Street Could Talk
  • Mary Poppins Returns
  • A Quiet Place
  • Roma
  • A Star Is Born

Beste fremdsprachige Filme

  • Cold War (Gewinner)
  • Burning
  • Custody
  • The Guilty
  • Happy as Lazzaro
  • Shoplifters

Top 10 Independent-Filme 

  • The Death of Stalin
  • Lean on Pete
  • Leave No Trace
  • Mid90s
  • The Old Man & the Gun
  • The Rider
  • Searching
  • Sorry to Bother You
  • We the Animals
  • You Were Never Really Here

Bester Film:

  • Green Book

Beste Regie:

  • Bradley Cooper, A Star Is Born

Bester Schauspieler:

  • Viggo Mortensen, Green Book

Beste Schauspielerin:

  • Lady Gaga, A Star Is Born

Bestes Original-Drehbuch:

  • Paul Schrader, First Reformed

Bestes adaptiertes Drehbuch:

  • Barry Jenkins, If Beale Street Could Talk

Bester Animationsfilm:

  • Incredibles 2

 

 

Advertisements