Schon lange wünschen sich Marvel-Fans einen eigenen Film für Natasha Romanoff, auch genannt „Black Widow“. Seit „Iron Man 2“ (2010) hat Scarlett Johansson die russische Agentin in zahlreichen Filmen des Marvel Cinematic Universe verkörpert, ist dabei aber stets eine Nebenfigur gewesen. Nun wurden die Fans endlich erhört: „Black Widow“ bekommt einen eigenen Film. Gerüchten zufolge soll Emma Watson für eine Nebenrolle im Gespräch sein.

So ist das Studio auf der Suche nach einer Schauspielerin für eine Rolle, die als „weiblicher James Bond“ beschrieben wird, um an der Seite von Black Widow den Schurken das Handwerk zu legen. ThatHasthagShow berichtet, dass Emma Watson, am besten bekannt für ihre Darstellung der Hermine Granger im „Harry Potter“-Franchise, von Regisseurin Cate Shortland und Produzent Kevin Feige für die Rolle favorisiert wird.

Konkurrenz erhält Watson von den Schauspielkolleginnen Alice Englernt („Beautiful Creatures“), Florence Pugh („Lady Macbeth) und Dar Zuzovsky („Die Geiseln), die ebenfalls im Rennen um die Rolle sind. Bestätigt sind diese Gerüchte allerdings nicht und es ist ebenso möglich, dass letztlich eine ganz andere Schauspielerin neben Scarlett Johansson zu sehen sein wird.

Klar ist jedoch, dass der Casting-Prozess für „Black Widow“ in vollem Gange ist. Die Dreharbeiten zu dem Film sollen im Juni 2019 starten, wann der Film in den Kinos anlaufen wird, ist noch nicht bekannt. Für ein Wiedersehen müssen Fans von Black Widow aber nicht auf den Solo-Film warten, denn die Heldin ist auch bei „Avengers: Endgame“ wieder mit dabei. Und der startet bereits am 25. April in den österreichischen Kinos.

von Paul Kunz