Sherlock Holmes-Fans, aufgepasst: Nach „Sherlock Holmes“ (2009) und „Sherlock Holmes: Spiel im Schatten“ (2011) soll die beliebte Detektiv-Reihe unter neuer Regie fortgesetzt werden. Guy Ritchie, der die ersten beiden Filme inszeniert hatte, soll an Dexter Fletcher übergeben, der derzeit das Elton John-Biopic „Rocketman“ im Kino laufen hat, und der auch bei „Bohemian Rhapsody“ seine Finger im Spiel hatte.

Der erste Holmes-Film der Reihe aus dem Jahr 2009 hob sich von älteren Filmadaptionen durch den vermehrten Einsatz von Actionsequenzen ab. Auch der Humor kam in der Ritchie-Version nicht zu kurz, und so kam der Film sowohl bei Publikum, wie auch bei der Kritik recht gut an (70% bei Rotten Tomatoes). Filmkritiker Todd McCarthy meinte damals:

„If you can get over the idea of Sherlock Holmes as an action hero – and if, indeed, you want to – then there is something to enjoy about this flagrant makeover of fiction’s first modern detective into a man of brawn as much as brain.“

Und Hauptdarsteller Robert Downey Jr. konnte 2010 sogar den Golden Globe als bester Komödien-Darsteller mit nach Hause nehmen. In der neuen Verfilmung sollen sowohl Downey Jr., als auch Jude Law als sein ko-genialer Partner Watson wieder mit dabei sein.

Das Ganze wäre aber in keinem Fall die erste Holmes-Verfilmung seit 2011: Anfang dieses Jahres versuchte es Etan Cohen mit dem vielversprechenden „Holmes & Watson„, für den er das Komiker-Duo Will Ferell und John C. Reilly für die Hauptrollen gewinnen konnte. Was durchaus lustig klang und im ersten Trailer auch recht witzig aussah, entpuppte sich zum Komplettflop: Der Film ging nicht nur an den Kinokassen baden, er wurde zudem mit miserablen Kritiken und mehreren Awards beim Schmähpreis „Goldene Himbeere“ bedacht.

Laut ersten Infos dürfte der neue Sherlock Holmes-Film von Dexter Fletcher im Dezember 2021 in die Kinos kommen.

Werbeanzeigen