Film plus Kritik - Online-Magazin für Film & Kino

Als sich im beschaulichen Auenland, der Heimat der Hobbits, der 111. Geburtstag von Bilbo Beutlin ereignet, ahnt sein Neffe Frodo noch nicht, welche schicksalhafte Wendung dieser Tag für ihn darstellen würde. Bilbo, der auf eine bewegte Vergangenheit zurückschauen kann, hat beschlossen, seine friedliebende Heimat zu verlassen, sich auf ein letztes Abenteuer zu begeben und sein Hab und Gut seinem Neffen zu vermachen.

Unter seinem Nachlass befindet sich ein magischer Ring, den Bilbo einst auf seiner legendären Reise zum Erebor fand. Schnell stellt sich heraus, dass es sich nicht um ein gewöhnliches, sondern um ein einzigartiges Schmuckstück handelt, das allerhand Gefahren für seinen Besitzer birgt und schnellstmöglich zerstört werden muss. So begibt es sich, dass Frodo in Begleitung seiner Freunde den Weg nach Mordor antritt, um den einen Ring in den Flammen des Schicksalsberges zu versenken.

C5KU0MAWIAA4hPw

„Der Herr der Ringe – Die Gefährten“ ist der erste Teil von Peter Jacksons dreiteiliger…

Ursprünglichen Post anzeigen 406 weitere Wörter