Film plus Kritik - Online-Magazin für Film & Kino

Den ultimativen Weihnachtsfilm zu benennen ist eine schier unlösbare Aufgabe, schließlich gibt es unzählige Kandidaten, die sich mit der Thematik beschäftigen oder uns jedes Jahr aufs Neue nur zu dieser besinnlichen Zeit von den Fernsehanstalten vorgesetzt werden; und dann gibt es da ja auch noch die alte Weisheit „Geschmäcker sind verschieden“. Aber einen Streifen gibt es dennoch, der wohl in beinahe jeder Top 10 Liste der „Filme für die Festtage“ auftauchen dürfte – „Stirb Langsam“ von John McTiernan. Warum dieses Werk trotz all der umherfliegenden Kugeln, opulenten Explosionen und blutverschmierten Unterhemden zum weihnachtlichen Pflichtprogramm zählt, erfahrt ihr hier.

John McClane (Bruce Willis) hat es dieses Jahr zu Weihnachten nicht leicht: Seine Frau ist samt der Kinder der Karriere wegen ans andere Ende Amerikas gezogen und trotz seiner Flugangst macht er sich auf den Weg zu ihnen, um zu schauen, ob das zerrüttet Familienglück vielleicht doch noch zu retten ist. Aber…

Ursprünglichen Post anzeigen 669 weitere Wörter