Jerry Stiller, bei uns vor allem bekannt aus „King of Queens“ und Vater von Schauspieler Ben Stiller, ist verstorben. Er wurde 92 Jahre alt.

Jerry Stiller konnte auf eine beachtliche Karriere zurückblicken. Über 60 Jahre lang stand er vor der Kamera, war in mehr als 100 Serien und Filmen zu sehen. Besondere Bekannt- und Beliebtheit erlangte er aber durch seine Rolle in der Serie „King of Queens“. Von 1998 bis 2007 spielte er dort Arthur Spooner, den exzentrischen Vater von Carrie Heffernan und Schwiegervater von Doug.

Die traurige Nachricht von seinem Tod teilte sein Sohn Ben Stiller auf Twitter mit. 

„Ich bin sehr traurig, mitteilen zu müssen, dass mein Vater, Jerry Stiller, verstorben ist. Er starb eines natürlichen Todes. Er war ein großartiger Vater und Großvater und 62 Jahre lang ein hingebungsvoller Ehemann für Anne. Er wird sehr vermisst werden. Ich liebe dich, Dad.“

Nach dem Tod seiner geliebten Frau 2015 zog sich Jerry Stiller weitgehend aus der Öffentlichkeit zurück. 2016 in „Zoolander 2“, an der Seite seines Sohnes Ben, war Stiller zum letzten Mal auf der großen Leinwand zu sehen.

Schon vor seiner Rolle in „King of Queens“ erlangte Stiller große Bekanntheit mit seinem Engagement in der Serie „Seinfeld“, in der er als Frank Costanza, Vater von Jerry Seinfelds neurotischem Freund George, auftrat. (red.)