Traurige Nachricht für Filmfreunde weltweit – und insbesondere für Herr der Ringe-Fans: Der britische Schauspieler Sir Ian Holm ist tot. Das berichtete der britische „Guardian“. Holm sei heute Früh im Alter von 88 Jahren im Krankenhaus an den Folgen seiner Parkinson-Erkrankung verstorben, wie sein Agent mitteilte.

Holm war als äußerst vielseitiger Schauspieler bekannt: In den 80-er Jahren war er in Terry Gilliams „Time Bandits“ und „Brazil“ zu sehen. Erfolge feierte er auch mit seinen Darstellung des Vito Cornelius in „Das Fünfte Element“. Für seine Rolle als Trainer Sam Mussabini im Film „Die Stunde des Siegers“ wurde er 1981 für einen Oscar nominiert. Den meisten ist Holm aber wohl als Hobbit Bilbo Beutlin in Erinnerung geblieben, den er in allen drei „Herr der Ringe“-Filmen darstellte (2001-2003). Er verlieh der zentralen Figur der Mittelerde-Saga große Herzlichkeit, gepaart mit Abenteuerlust und Verwegenheit.

Holm wurde 1931 als Sohn eines Psychiaters und einer Krankenschwester in Essex geboren. 1949 begann er sein Schauspielstudium an der Royal Academy of Dramatic Arts in London, später war er für die Royal Shakespeare Company tätig und feierte am Theater große Erfolge, bevor er sich seiner Filmkarriere zuwandte. 1988 wurde er von Königin Elisabeth II. zum Ritter geschlagen. (red.)