Sky verfilmt die Entstehungsgeschichte des „Ibiza-Videos“, das die türkis-blaue Regierung 2019 platzen ließ, als Serie. Die Dreharbeiten für den vierteiligen Politthriller mit dem Titel „Die Ibiza Affäre“ sollen Anfang 2021 beginnen.

Grundlage bilden das Buch „Die Ibiza-Affäre: Innenansichten eines Skandals“ der beiden SZ-Journalisten Frederik Obermaier und Bastian Obermayer, Hintergrundgespräche und „bisher unveröffentlichte Informationen“, kündigte Sky an.

Die Serie soll die Entstehungsgeschichte des Videos, das im Mai 2019 veröffentlicht wurde, erzählen. „Sie deckt die Hintergründe auf, die zu dem schicksalhaften Treffen auf Ibiza geführt haben, und zeigt, wie das politische Drama seinen Lauf nimmt“, heißt es. Marcus Ammon von Sky Original Production kündigt einen „packenden Politthriller“ an, der aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt werden soll. Für das Drehbuch sind Stefan Holtz und Florian Iwersen verantwortlich, wer die Regie übernehmen soll, ist noch nicht bekannt, ebenso wenig, wer die beiden „Ibiza-Video-Stars“ Johann Gudenus und HC Strache mimen soll. Mit einer Veröffentlichung der Serie ist wohl nicht vor Ende 2021/Anfang 2022 zu rechnen. (red.)

Weiterlesen:

Hybris im Film & Kino

Schalko und Böhmermann drehen Ibiza-Film