Für Schrecksekunden sorgte Spiderman-Darsteller Tom Holland im Vorfeld der Veröffentlichung des neuen Films „No Way Home“. „Wenn ich nach meinem 30. Geburtstag noch Spider-Man spiele, habe ich etwas falsch gemacht!“ sagte er kürzlich in einem Interview mit GQ. Für viele klang das nach Abschied – oder zumindest danach, dass Holland keine Lust habe, weiter den Spinnenmann zu mimen.

In einem Youtube-Interview klärte er nun auf. Man habe ihn missverstanden, so Holland, er habe das ganz anders gemeint: Wenn er mit 30 Jahren noch Spider-Man spiele, mache er etwas falsch, weil er dann die Möglichkeit für eine andere Person blockiere, die Spinnenfigur zu spielen und ihr eine andere Bedeutung zu geben. Für ihn könne Spidey viel diverser sein, so Holland weiter, es könnte zum Beispiel auch eine weibliche Figur sein. Und er wolle das nicht blockieren.

Ob und welche neuen Spinnen-Superhelden oder -Darsteller es geben wird, steht jedenfalls noch in den Sternen. Am 15.12. startet „No Way Home“ in den Kinos – möglicherweise wissen Fans danach mehr. (ck)

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen