Sie ist stark und verletzlich zugleich. Sie tut Männern weh, die Frauen wehtun: Lisbeth Salander gehört zu den außergewöhnlichsten und facettenreichsten weiblichen Kultfiguren überhaupt. Im neuen Kinothriller „VERSCHWÖRUNG“ kämpft das Mädchen mit dem Drachen-Tattoo erneut gegen das Unrecht. Und diesmal so persönlich wie nie zuvor.

verschwoerung-the-girl-in-the-spiders-web-film-2018-blogbusters-filmdatenbank.jpg

Lisbeth Salander, die Kultfigur und Titelheldin der von Stieg Larsson geschaffenen und gefeierten Millennium-Reihe, kehrt in „VERSCHWÖRUNG“, der Erstverfilmung des weltweiten Bestsellers von David Lagercrantz, auf die Kinoleinwand zurück. Die ursprüngliche Buch-Trilogie war zuerst in Schweden verfilmt worden, bis David Fincher 2011 ein US-Remake vom ersten Teil drehte.

Golden Globe-Gewinnerin Claire Foy („The Crown“) spielt im neuen Film in die Rolle der cleveren Hacker-Außenseiterin. Regie führte Fede Alvarez, der 2016 den Breakout-Thriller „Don’t Breathe“ auf die Leinwand brachte. Die Drehbuch-Adaption stammt ebenfalls von Alvarez, in Zusammenarbeit mit Steven Knight und Jay Basu.

In weiteren Rollen sind Sverrir Gudnason („Borg McEnroe – Duell zweier Gladiatoren“), Sylvia Hoeks („Blade Runner 2049“), Lakeith Stanfield („Get Out“), Claes Bang („The Square“) und Vicky Krieps („Der seidene Faden“) zu sehen. Als Produzenten fungieren Scott Rudin, Ole Søndberg, Søren Stærmose, Berna Levin, Amy Pascal, Elizabeth Cantillon und Eli Bush. Robert J. Dohrmann, Line Winther Skyum Funch, Johannes Jensen, Anni Faurbye Fernandez und David Fincher zeichnen als Executive Producer verantwortlich.

Kinostart: 22. November 2018

Bilder: Sony Pictures Germany; Text: Sony / red.