Nach „Bohemian Rhapsody“ ist vor „Rocketman“ – Ein als Filmtitel gebrauchter Songtitel und ein exzentrischer Popstar als Protagonist sind nicht die einzigen Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Projekten: Während ersterer gerade Publikumsmassen weltweit in die Kinos lockt, befindet sich das Biopic über Elton John noch in Produktion – unter der Regie von Dexter Fletcher, der ja auch in „Bohemian Rhapsody“ übernommen hatte, nachdem Bryan Singer gefeuert wurde (der dennoch die directing credits zugesprochen bekam).

„Rocketman“ soll am 24.Mai 2019 in die Kinos kommen, und kann mit Taron Egerton als Elton John aufwarten. Die Idee zu dem Projekt kam erstmals 2012 auf, bevor 2017 Egerton als Hauptdarsteller fixiert wurde. Die Dreharbeiten begannen im August 2018.

Laut Aussagen der Beteiligten soll der Film die Karriere Elton John von seinen Anfängen bis in die jüngere Gegenwart beleuchten. Es soll sich weniger um ein klassisches Biopic, sondern mehr um ein „Fantasy-Musical“ handeln, wie Taron Egerton in einem Interview betonte. Auch Elton John selbst war in die Entwicklung des Stoffes involviert. Als seine filmischen Alter Egos waren in der Vergangenheit übrigens auch Justin Timberlake und Tom Hardy im Gespräch.

 

Advertisements