Das Filmjahr 2018 neigt sich dem Ende, inklusive Resümees, Filmpreisen und Jahresbestenlisten (auch wir werden in gut 1 Woche unsere „Jahrescharts 2018“ präsentieren). Es war ein vielfältiges Filmjahr, das durchaus einige Überraschungen bereit hielt, in dem Netflix, Amazon und Co. ihren Status als wichtige Player in der Branche festigten, in dem aber auch weiterhin großes Interesse am Kino als „Ort des Films“ feststellbar war (z.B. steigende Zuschauerzahlen bei heimischen Filmfestivals), und sich die Unkenrufe nach dem „Tod des Kinos“ – oder gar des Films – als verfrüht, wenn nicht als gänzlich falsch herausstellten.

Vor unserem ausgiebigen Rückblick gibt es nun bereits eine Vorausschau auf das Filmjahr 2019, das wieder einige interessante Werke für Cineasten rund um den Globus bereithalten sollte.

von Christian Klosz


Die besten Filmstarts 2019 – Platz 30 bis 16

30. “Charlie’s Angels”

Regie: Elizabeth Banks
mit: Kristen Stewart, Naomi Scott, Ella Balinska, Djimon Hounsou, Patrick Stewart.
Inhalt: Nach dem 2000-er Reboot der 70-er Serie nimmt sich Elizabeth Banks, bisher vor allem als Schauspielerin tätig, einer weiteren Neuauflage des Stoffes an. Die Action-Komödie soll Ende des Jahres in den US-Kinos starten.
Kinostart: 1.11.2019 (USA)

29. “Little Joe”

Regie: Jessica Hausner 
mit: Ben Whishaw, Emily Beecham, Kerry Fox, David Wilmot
Inhalt: Nach „Lourdes“ und „Amour Fou“ der nächste Film der österreichischen Regisseurin, ihr erster in englischer Sprache: Eine gentechnisch manipulierte Pflanze streut ihre Samen aus und scheint damit unheimliche Veränderungen bei Mensch und Tier hervorzurufen. Die Befallenen wirken fremd, wie ausgewechselt – vor allem für die, die ihnen nahestehen. Es entwickelt sich sodann ein Spiel zwischen verschiedenen Wahrheiten, an dessen Ende die Frage nach der eigenen Identität steht.
Kinostart: Film soll im Frühjahr fertig gestellt werden und könnte z.B. in Cannes Premiere feiern.

5bfbbd404a544_c
„Little Joe“ © by Christa Amadea / coop99 filmproduktion

28. “The Woman In The Window”

Regie: Joe Wright
mit: Amy Adams, Julianne Moore, Gary Oldman, Brian Tyree Henry, Anthony Mackie
Inhalt: Der Regisseur von „Darkest Hour“ kehrt mit einem Thriller in bester Hitchcock-Manier zurück: Eine neurotische Frau glaubt, Zeugin eines Mordes gewesen zu sein, als sie ihre Nachbaren ausspioniert.
Kinostart: 18.10.2019 (Ö)

27. “Webcrasher – Chaos im Netz”

Regie: Rich Moore, Phil Johnston
mit: John C. Reilly, Sarah Silverman, Ed O’Neill u.a.
Inhalt: Hinter dem etwas verwirrenden Titel verbirgt sich Teil 2 von „Ralph Reichts“. In den USA schon angelaufen, startet der Film bei uns Ende Jänner in den Kinos, und ihm eilen durchaus gute Kritiken voraus, die in „Webcrasher“ einen würdigen Nachfolger des Animationsspaßes von 2012 sehen.
Kinostart: 24.1.2019 (Ö, D)

ralph_reichts_2.jpg
„Chaos im Netz“ – oder „Ralph reichts 2“, ab Jan. 2019 im Kino

26. “The Trial Of The Chicago 7”

Regie: Aaron Sorkin 
mit: Sacha Baron Cohen, Eddie Redmayne
Inhalt: Sorkin verfilmt sein eigenes Drehbuch, das jahrelang in Hollywood herumgereicht, aber nie realisiert wurde. Der Film erzählt die wahre Geschichte der „Chicago Seven“, einer Gruppe politischer Aktivisten, die 1968 unter anderem wegen „Verschwörung“ angeklagt wurde und sich vor Gericht verantworten musste. Nach dem durchaus gelungenen Regie-Debüt Sorkins mit „Molly’s Game“ kann man zurecht auf seinen Nachfolger gespannt sein.
Kinostart: Film wird erst gedreht, womöglich zur Awards-Season 2019 in den US-Kinos

25. „The Dead Don’t Die“

Regie: Jim Jarmusch
mit: Bill Murray, Adam Driver, Tilda Swinton, Tom Waits, Selena Gomez
Inhalt: Bisher wenig bekannt, außer, dass Jim Jarmusch vorhat, einen Zombie-Film zu drehen. Das alleine plus Bill Murray, Tilda Swinton und Tom Waits sollte für Vorfreude sorgen.
Kinostart: Premiere vermutlich in Cannes 2019

24. “Wildlife“

Regie: Paul Dano
mit: Jake Gyllenhaal, Carey Mulligan, Ed Oxenbould
Inhalt: Der 14-Jährige Joe ist das einzige Kind von Jeanette (Carey Mulligan) und Jerry (Jake Gyllenhaal) – einer Hausfrau und einem Golfplatzangestellten – in einer Kleinstadt im Montana der 1960er Jahre. Als in der Nähe der kanadischen Grenze ein unkontrollierter Waldbrand ausbricht und Jerry seinen Job und damit auch seinen täglichen Antrieb verliert, beschließt er, sich dem Kampf gegen das Feuer anzuschließen und verlässt seine Frau und seinen Sohn, die fortan für sich selbst sorgen müssen. Plötzlich in die Erwachsenenrolle gezwungen, erlebt Joe mit, wie seine Mutter versucht, sich über Wasser zu halten. – Regie-Debüt von Paul Dano („There will be blood“)
Kinostart: 11.4.2019 (Ö)

wildlife-film-2018-776x436
„Wildlife“ von Paul Dano

23. “High Flying Bird” / “The Laundromat”

Regie: Steven Soderbergh
mit: André Holland, Zazie Beetz, Zachary Quinto, Kyle MacLachlan bzw. Meryl Streep, Gary Oldman, Antonio Banderas, David Schwimmer
Inhalt: Steven Soderbergh ist stets auf der Suche nach kreativen Möglichkeiten der Vermarktung. Nach dem mit I-Phone gedrehten, aber eher milde aufgenommenen „Unsane“ hat der Tausendsassa gleich 2 neue Projekte am Start, beide vertrieben von Netflix. „High Flying Bird“ soll ein Sport-Drama werden, während es sich bei „The Laundromat“ um ein Doku-Drama handeln soll, in dem eine Gruppe von Journalisten einen Finanzskandal aufdeckt. Hier ist vor allem der Cast beachtlich, Meryl Streep wird zum ersten Mal in ihrere Karriere mit Soderbergh zusammenarbeiten.
Filmstarts: “High Flying Bird” ist bereits fertig, und könnte auf der Berlinale Premiere feiern. “The Laundromat” gilt jetzt schon als größte Hoffnung Netflix‘ für die Awards-Season 2019.

22.  “The Lighthouse”

Regie: Robert Eggers 
mit: Robert Pattinson, Willem Dafoe
Inhalt: “a fantasy horror story set in the world of old sea-faring myths” Viel ist über den Zweitling des „The VVitch“-Regisseurs noch nicht bekannt, außer, dass der Film in Schwarz-Weiß gedreht wurde, mit Dafoe und Pattinson zwei Superstars in den Hauptrollen vereint, und von „seltsamen Vorgängen“ handelt, die die beiden Hauptcharaktere (2 Leuchtturm-Wärter) im Maine des frühen 20. Jh. am offenen Meer beobachten. Man darf gespannt sein.
Kinostart: Premiere vermutlich am Toronto International Film Festival (Rechte liegen bei A24)

21. “Midsommar”

Regie: Ari Aster 
mit: Florence Pugh, Jack Reynor, Will Poulter, William Jackson Harper
Inhalt/Produktion: „A couple visits a friend in Sweden for a mid-summer festival, but find themselves forced into violent competition by a pagan cult.“ A 24 gab Hereditary-Regisseur Ari Aster bereits grünen Licht für seinen zweiten Film, bevor sein gelungenes Debüt überhaupt veröffentlicht war. Man sollte Recht behalten, denn Asters Erstling wurde zu einem der größten Erfolge des Studios – und sein Nachfolger klingt nicht weniger spannend.
Kinostart: 9.8.2019 (USA)

hereditary_director_a24.png
Mit „Midsommar“ legt Ari Aster seinen zweiten Film vor

20. “Going Places”

Regie: John Turturro 
mit: John Turturro, Bobby Cannavale, Audrey Tautou, Pete Davidson, Susan Sarandon
Inhalt: „Three sexually-depraved misfits go on a rampage together“ – in etwa: drei verdorbene Außenseiter gehen gemeinsam auf die „Balz“. Der Film soll bereits seit 2016 fertig sein, wurde aber (wegen #metoo?) bis jetzt zurückgehalten. „Going Places“ ist einerseits ein Remake der kontroversen Sex-Komödie selben Namens aus dem Jahre 1974, andererseits ein Semi-Sequel zu „The Big Lebowski“, da Turturro wieder die Rolle des Jesus Quintana übernimmt.
Kinostart: möglicherweise Premiere auf der Berlinale

19. “Star Wars 9″ 

Regie: J.J. Abrams
mit: Daisy Ridley, Adam Driver, John Boyega, Oscar Isaac, Kelly Marie Tran
Inhalt/Produktion: Nach dem vor allem unter Hardcore-Fans heftig umstrittenen „Die letzten Jedi“ übernimmt wieder J.J. Abrams das Ruder: Episode 9 wird der letzte Teil der Skywalker-Saga, was bedeutet, dass es danach keine weiteren Episodenfilme mehr geben wird. Im November 2017 gab Disney allerdings bekannt, dass Rian Johnson, der bereits bei „Die letzten Jedi“ Regie führte, für eine neue Star-Wars-Trilogie verantwortlich sein wird. Für den ersten Teil der Trilogie wird er das Drehbuch schreiben und Regie führen. Im Februar 2018 verkündete Disney, dass David Benioff und D. B. Weiss an den Drehbüchern mehrerer Filme im Star-Wars-Universum arbeiten und diese auch produzieren werden. Zum genauen Inhalt von „Episode 9“ ist bisher wenig bekannt.
Kinostart: 19.12.2019 (Ö, Dtl.)

Star-Wars-9-Rumors-Theories
„Star Wars 9“

18. “Domino”

Regie: Brian de Palma
mit: Nikolaj Coster-Waldau, Carice Van Houten, Guy Pearce
Inhalt: Bereits 7 Jahre sind seit dem letzten De Palma-Film vergangen, und die Produktion von „Domino“ klingt nach einer „never-ending story“: Der Dreh in Dänemark soll bereits lange beendet sein, es gibt aber offenbar Probleme mit dem Produzenten, dem Vertrieb und anderen Faktoren, sodass De Palma nach dem shoot selbst meinte: “I never experienced such a horrible movie set… This was my first experience in Denmark and most likely my last.”  Inhaltlich soll es sich um eine Rache-Story handeln, in der ein Kopenhagener Cop Jagd auf den Mörder seiner Partners macht, der eine ISIS-Zelle infiltrieren wollte.
Kinostart: möglicherweise Premiere in Berlin, danach regulärer Kino-Release.

17. „Holmes & Watson“

Regie: Etan Cohen
mit: John C. Reilly, Will Ferell
Inhalt/Produktion: Bereits seit 2008 wird an dem Stoff gearbeitet – nun ist es endlich soweit: Will Ferrell und John C. Reilly als Sherlock Holmes und sein treuer Freund Watson im neuen Film von Etan Cohen („Der Knastcoach“), der im Jänner in unsere Kinos kommt. Der erste Trailer lässt jede Menge gute Laune und ein Gag-Feuerwerk sondergleichen erwarten.
Kinostart: 17.1.2019 (Ö)

16. “Godzilla: King Of The Monsters”

Regie: Michael Dougherty
mit: Millie Bobbie Brown, Kyle Chandler, Vera Farmiga, Sally Hawkins
Inhalt: Nach „Godzilla“ und dem höchst unterhaltsamen und trashigen „Kong: Skull Island“ der dritte Teil des „Monster“-Franchises, in dem Godzilla eine um ihre Existenz bedrohte Menschheit vor diversen anderen Riesen-Monstern beschützen muss. Der nächste Teil, „Kong vs. Godzilla“, ist bereits für 2020 in Planung.
Kinostart: 31.5.2019

Godzilla-King-of-the-Monsters-Trailer-Breakdown-Header.jpg
In „Godzilla: King of the Monsters“ wird’s wohl laut…

weiterlesen: Plätze 15 bis 1 !!!

 

 

 

 

Advertisements